Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Internationale Politik Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von Bruny
als Antwort auf kolli † vom 21.08.2014, 20:44:19
Das könnte ich jederzeit unterschreiben!

Bruny
karl
karl
Administrator

Re: Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von karl
als Antwort auf kolli † vom 21.08.2014, 20:44:19
Hallo Kolli,

danke für diesen Link. Es gibt hinter einer Bezahlschranke auf haaretz.com auch noch einen sehr aufrüttelnden Artikel von Amira Hass, in dem sie den Regierungen Deutschlands und Österreichs vorwirft, an dem schleichenden Völkermord an den Palästinensern mitschuldig zu sein, da sie ganz einseitig Israel unterstützen:
In its ongoing silence, official Germany is collaborating with Israel on its journey of destruction and death, waged against the Palestinian people in Gaza. Germany isn’t alone – Austria’s silence is also deafening.
...
In their passionate declarations on Israel's right to defend itself, EU officials fail to mention the Palestinians’ right to security or protection from the Israeli army.

Ich bin zu müde zum Übersetzen. Sinngemäß habe ich jedoch all das schon selber hier auf Deutsch geschrieben.

Es ist toll, dass es eine solche israelische Plattform wie haaretz.com noch gibt, auf der solche kritischen Stimmen wie Amira Hass und Bischof Tutu zu Wort kommen können. In der eigenen Bevölkerung kommen solche Texte jedoch nicht mehr an. Israelis wie Amira Hass sind "Vaterlandsverräter" und am Schicksal der Palästinenser werden sie wahrscheinlich nichts ändern.

Was die deutsche Politik in Bezug auf die Palästinenser angeht, kann man nur konstatieren, dass Deutschland an ihnen schuldig wird, weil die Regierung zu feige ist, von der Besatzungsmacht Israel Mäßigung zu verlangen.

Karl
Re: Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf karl vom 21.08.2014, 21:49:00
"Was die deutsche Politik in Bezug auf die Palästinenser angeht, kann man nur konstatieren, dass Deutschland an ihnen schuldig wird, weil die Regierung zu feige ist, von der Besatzungsmacht Israel Mäßigung zu verlangen."
Karl

Guten Morgen Karl,
wie ich lese,ist Deutschland sehr wohl und immer noch bemüht,den Gazastreifen zu befrieden :

"Deutschland strebt UN-Mission für den Gazastreifen an

...Die Resolution soll auch eine Aufhebung der Blockade des Gazastreifens durch Israel vorsehen - bei gleichzeitiger Kontrolle des Warenverkehrs, um eine Aufrüstung der Hamas zu verhindern. Das Papier beinhaltet auch Sicherheitsgarantien für Israel. Die EU bietet an, sich im Rahmen der Resolution stärker in Gaza zu engagieren. Diplomaten zufolge zielt der Vorstoß für eine dauerhafte Waffenruhe auf die Unterstützung aller 15 Mitglieder des Sicherheitsrats ab. Ein von Jordanien vorgelegter Resolutionsentwurf war zuvor auf Vorbehalte, insbesondere Israels, gestoßen. Der EU-Initiative gegenüber habe sich Israel laut Beobachtern aufgeschlossen gezeigt."

Anzeige

lupus
lupus
Mitglied

Re: Offener Brief deutscher Nahostexperten an die deutsche Regierung
geschrieben von lupus
als Antwort auf karl vom 21.08.2014, 16:41:39
Hallo Karl, du findest recht drastische Worte.
Aber konkret, was oder wer soll die militanten Gruppen der Hamas dazu bringen ihre , wohl eher unsinnigen, Raketenabschüsse, die doch nur provozieren können, einzustellen?
Abgesehen von der ausgelösten Gegenreaktion.

lupus
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Tina1
Neue Angriffe und neue Drohnungen auf beiden Seiten

Ich möchte über den Link nicht nur die neusten Nachrichten über den Gazakrieg bringen, sondern mich auch mal über das Handeln der Medien äußern.
In der heutigen Berichterstattung über den Gazakrieg spricht Torsten Teichmann, BR, Tel Aviv im Hörfunk der ARD.
Wenn man sich das anhört kann man erkennen das es keinerlei einseitige Bericherstattung zu gunsten Israels ist, wie man es den Medien immer wieder vorwirft, denn es wird nichts verheimlicht, es wird ganz deutlich über die israelischen Angriffe u ihre Auswirkungen berichtet. Man nimmt keinerlei Partei für Israel, was auch immer behauptet wird. Und so liefen alle Nachrichten was diesen Krieg betrifft. Meines Wissens haben die Medien die Aufgabe nur zu informieren, sie haben aber nicht die Aufgabe über das Geschehen zu urteilen. Sie machen m. E. alles richtig. Ich frage mich warum immer wieder gesagt wird das die Medien einseitig u nur falsch informieren?
Tina
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Tina1 vom 22.08.2014, 09:07:46
Ja, der Bericht klingt für mich sehr sachlich und informativ, vielleicht kommt es doch noch so langsam zu einer neutralen Berichterstattung sowohl über Gaza als auch über Russland und die Ukraine.

Anzeige

Tina1
Tina1
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von Tina1
als Antwort auf justus39 † vom 22.08.2014, 09:21:12
Ja, der Bericht klingt für mich sehr sachlich und informativ, vielleicht kommt es doch noch so langsam zu einer neutralen Berichterstattung sowohl über Gaza als auch über Russland und die Ukraine.


Ich gebe dir recht man wünschst sich das auch für alle anderen Konflikte.
Wenn ich ehrlich bin sehe ich bei dem Konflikt in der Ukraine nicht mehr durch, denn er ist viel zu komplex. Ich maße mir daher auch nicht an zu urteilen ob die Berichterstattung darüber falsch oder richtig ist.
Ich weiß nur für mich das was Russland betrifft, das Putin der gegen
jegliche Demokratie ist, der Menschenrechte verletzt, Menschenrechte für die wir auf die Straße gegangen sind, kein seriöser Partner sein kann. Und kann daher den Berichten in dieser Richtung zustimmen.
Ich weiß aber auch das man aus diplomatischen Gründen auch im Interesse von Deutschland den Kontakt unbedingt erhalten sollte. Man muß sich heute leider auch mit solchen Leuten arrangieren, es gibt keine andere Wahl weil es sonst sehr gefährlich werden könnte für Europa. Das ist aber ein anderes Thema, passt nicht hier her und damit beende ich es.
Tina
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von sittingbull
als Antwort auf Tina1 vom 22.08.2014, 09:50:40
Wenn ich ehrlich bin sehe ich bei dem Konflikt in der Ukraine nicht mehr durch, denn er ist viel zu komplex. Ich maße mir daher auch nicht an zu urteilen ob die Berichterstattung darüber falsch oder richtig ist.


klingt erstmal sympathisch bescheiden .
man muss ja nicht überall seinen senf dazugeben , wenn man es
gar nicht so genau weiss .

aber :

Ich weiß nur für mich das was Russland betrifft, das Putin der gegen jegliche Demokratie ist, der Menschenrechte verletzt, Menschenrechte für die wir auf die Straße gegangen sind, kein seriöser Partner sein kann. Und kann daher den Berichten in dieser Richtung zustimmen.


womit sich der "sympathisch , bescheidene" teil als rein rhetorische
figur offenbart .

sitting bull
sittingbull
sittingbull
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von sittingbull
über die hilfen Argentiniens für die menschen in Gaza ...

"Viele Dinge könnten über dieses bemerkenswerte Ereignis gesagt werden, wenn es dem Homo Sapiens gelingt, zu überleben – was in seiner Hand liegt – und er sich nicht selbst ausrottet."

ein brief des Genossen Fidel Castro :

Freundschaft

sitting bull
hafel
hafel
Mitglied

Re: Hilferuf aus Gaza. Schaut nicht weg!
geschrieben von hafel
Richtig schaut nicht weg. Schaut hin!

Schaut hin

Anzeige