Forum Politik und Gesellschaft Internationale Politik Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh

Internationale Politik Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh

Via
Via
Mitglied

Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von Via
als Antwort auf Via vom 19.03.2019, 12:36:14

P.S.: das ist die Original-Briefvorlage von Amnesty International, vergaß ich zu erwähnen.

karl
karl
Administrator

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von karl
als Antwort auf JuergenS vom 19.03.2019, 12:23:13

Off Topic:

@heigl,

wahrscheinlich bist Du kein Mitglied bei Facebook.  Der Link sollte richtig sein. 

Zum Thema:

Ich verstehe nicht, was Du am Text der Petition auszusetzen hast. 

Karl

 

arno
arno
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von arno
als Antwort auf silva1 vom 19.03.2019, 11:36:53
Persönlich neige ich nicht dazu, mich in die Angelegenheiten fremder Staaten einzumischen.

Andere Länder, andere Sitten, und das sollte man akzeptieren. Man kann doch nicht der ganzen Welt unseren Lebensstil aufzwingen? Mit welchem Recht?

Allerdings ist das eine ziemlich harte Bestrafung, aber auch da will ich mir kein Urteil bilden. Wir lesen ja nur, was die Presse uns mitteilt, und da bleibt oft vieles im Dunkel.

Haben wir nicht genug Probleme im eigenen Land?
Moin, silva1,

danke für Deinen Beitrag. Deutsche Firmen bauen in Südafrika verschiedene Bomben, die von Nato-
Partnern in Syrien, Irak, usw. abgeworfen werden und die Bevölkerung nach Europa flüchten läßt.
Die westliche  politische Einmischung in Ländern mit einer anderen Kultur oder mit mißliebigen Regierungen ist an Heuchelei nur noch zu toppen, wenn militärisch interveniert wird oder wenn die politische Opposition mit viel Geld für einen Umsturz unterstützt wird.
Die Außenpolitik der westlichen Länder beruht auf Stunk, Sanktionen und vielen anderen Gemeinheiten.
Deutschland sollte sich bezüglich der Menschenrechte an die eigene Nase fassen. Die
Unterbezahlung der Frauen ist akut ein Beispiel für die Mißachtung der Frauen hier.

Die deutsche Einmischung in die Interna anderer Länder kostet uns ständig mehr Steuergeld.
Warum soll sich nicht jedes Land ohne deutsche Gewalt entwickeln können?
Die deutsche Außenpolitik ist eine ständig  teurer werdende und dumme Angelegenheit.

Gruß arno

Anzeige

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf karl vom 19.03.2019, 13:12:45

Ich bin ein eifriger facebookler, Karl.

Jürgen Schmidbauer

zur Petition: sie beschränkt sich nicht auf die Freilassung, sondern umrahmt sie noch mit flankierenden Forderungen, das würde ich nicht machen. Aber man kann natürlich auch anderer Meinung sein.

Servus

Via
Via
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von Via
als Antwort auf JuergenS vom 19.03.2019, 15:06:50

Sorry, ich wollte das nicht liken, nur antworten:

sieh dir bitte nochmal die Briefvorlage an, die ich veröffentlicht habe.
Du kannst sie ja beliebig nach deinen Vorstellungen ändern.
Hauptsache - ausdrucken, unterschreiben, abschicken oder per E-Mail versenden.

LG - Via

Via
Via
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von Via
als Antwort auf WoSchi vom 19.03.2019, 08:55:17

Ich schiebe das - wie angekündigt - noch einmal nach vorne.
Sehr schade, dass der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh auf so wenig Interesse hier stößt. Vielleicht ist der Titel des Beitrags zu allgemein.

LG - Via


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von olga64
als Antwort auf arno vom 19.03.2019, 14:58:44
 

danke für Deinen Beitrag. Deutsche Firmen bauen in Südafrika verschiedene Bomben, die von Nato-
Partnern in Syrien, Irak, usw. abgeworfen werden und die Bevölkerung nach Europa flüchten läßt.

Die Außenpolitik der westlichen Länder beruht auf Stunk, Sanktionen und vielen anderen Gemeinheiten.
Deutschland sollte sich bezüglich der Menschenrechte an die eigene Nase fassen. Die
Unterbezahlung der Frauen ist akut ein Beispiel für die Mißachtung der Frauen hier.

Die deutsche Einmischung in die Interna anderer Länder kostet uns ständig mehr Steuergeld.
Warum soll sich nicht jedes Land ohne deutsche Gewalt entwickeln können?
Die deutsche Außenpolitik ist eine ständig  teurer werdende und dumme Angelegenheit.

Gruß arno
geschrieben von arno
Sie und Silva 1 kann man ja fast als doppeltes Lottchen (oder Lotter) bezeichnen. Man merkt förmlich an Ihrem Beitrag, wie sehr Sie sich über eine Mitstreiterin in diesem Sinne freuen, der natürlich mal wieder durch Unvollkommenheit geprägt ist.

Wie Sie richtig schreiben, bauen deutsche Firmen (es ist Rheinmetall) u.a. in Südafrika Waffen. Das bedeutet aber, dass diese deutsche Firma dann den Gesetzmässigkeiten von Südafrika unterworfen ist (auch bei Rheinmetall in Italien ist das so). Das war ja der Grund,  weshalb diese Firma in andere Länder gezogen ist, weil sie die Rüstungspolitik als zu restriktiv betrachten.
Bomben werden übrigens u.a. vom Iran und Russland auf Syrien geworfen; Russland ist einer der grössten Rüstungsproduzenten weltweit, was Sie anscheinend nicht wissen (wollen).
Wo auf Irak Bomben geworfen werden, sollten Sie erklären.
Flüchtlinge kommen auch nicht nur aus diesen Ländern, sondern in groser Anzahl aus Afrika, weil sie dort diesen korrupten Regimen, die ihnen keine Zukunftsperspektive bieten wollen, entfliehen müssen, um überleben zu können.
Desgleichen kommen sie aus dem Iran, welcher seine Einnahmen lieber  für Kriege in Syrien und Jemen verwendet als der mehrheitlich jungen Bevölkerung eine gute Zukunft anzubieten.

Was die Unterbezahlung deutscher Frauen in diesem Zusammenhang damit zu tun hat, dürften nur Sie wissen. Weder die deutsche Aussenpolitik, noch das deutsche KanzlerInnen-Amt sind für die Lohngestaltung in Deutschland zuständig (das machen hier immer noch die Unternehmen und die Gewerkschaften), es sei denn, es geht um den öffentlichen Dienst.
Hoffe, Sie etwas aufgeklärt zu haben - Olga
RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von mart1
als Antwort auf olga64 vom 19.03.2019, 17:30:47

Was haben deine sicher interessanten Anmerkungen mit dem Thema zu tun?
​​​​
​​​​​​Eine Rechtsanwältin wird für die Verteidigung von Frauen zu einer unmenschlichen Strafe verurteilt.
​​​​

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von WoSchi
als Antwort auf mart1 vom 20.03.2019, 20:23:31

OT

ohne vorgreifen zu wollen. liebe mart. sind olgas Beiträge , oft belehrend und vom Thema abschweifend, ja nicht dumm. Nur scheint sie selbst davon auszugehen, dass die, denen sie antwortet oder die sie unterschwellig einbezieht, dafür zu halten schein. 

Es hat oft ja auch einen unterhaltsamen Charakter und ich habe mich schon vor längerem darauf beschränkt, ihre Einlassungen so wie die "Pilzchen" bzw Pilzlis drin ... wie in dem schönen Mundart-Song von Peach Weber .. ich denke, das wichtigtse daraus ist leicht zu verstehen :-)
 

freddy-2015
freddy-2015
Mitglied

RE: Der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh
geschrieben von freddy-2015
als Antwort auf Via vom 19.03.2019, 17:14:29
Ich schiebe das - wie angekündigt - noch einmal nach vorne.
Sehr schade, dass der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh auf so wenig Interesse hier stößt. Vielleicht ist der Titel des Beitrags zu allgemein.

LG - Via
geschrieben von Via
Hallo Via,
bitte doch Karl den Titel anzupassen bzw. zu ändern.

Zwischenzeitlich mal als Erinnerung  :


der Fall der iranische Menschenrechtsanwältin Nasrin Sotoudeh



Der Titel Menschenrechte..................
kannst du auf die halbe Welt anwenden, deshalb ...........................

Anzeige