Forum Allgemeine Themen Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

Plaudereien Das Leben ist (k)ein Ponyhof

old_go
old_go
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von old_go

Sag nur einen kurzen Gruß,
weil ich mich ausruhen muß....

mit Paulchen einen kurzen Trip...
ich bin wirklich nicht ganz fit....

muss später zum "Verschönerungsrat",
weil die Haare--in der Tat--

wirklich sind viel zu lang,
und, ich  denke bang,

ob ich so lange stitzen kann....
naja, das werd' ich sehen dann.......

Schön,dass "Vermißte" wieder da!


old_go
Seija
Seija
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Seija
als Antwort auf nixe44 vom 30.09.2020, 08:59:30


Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld, a-k-J soll das bezahlen, der Künstler hat viel Geld(hat mir die Tasse gebastelt).
 
Guten Morgen zusammen,
also wenn der @ahle-koelsche-jung zu uns zurückkehrt spendiere ich einen Kasten Kölsch
und lade zum Frühschoppen ein.
Danke @Weserstern chen ist die Grundlage durch das leckere Frühstück schon geschaffen.
LG Seija



Der Kasten wartet........😉
 
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Seija vom 30.09.2020, 09:20:04

Ja, Sternchen, immer wieder geht die Sonne auf,
und sie animiert mich nun zu einem kleinen Lauf.
Das heißt: mein Kühlschrank gähnt mich hungrig an ,
was ich auch mir zuliebe so nicht zulassen kann.

Nun setze ich mich neben Bruny, Nixe und Seija nieder,
allerdings glaube ich nicht, dass wir singen lange Lieder.
Wir räumen lieber schnell den Frühstückstisch leer,
aber dann muss schnell eine neue Verlockung  her.😉

Nelia ist nun auch von ihrer Campingreise zurück,
für Kater Odin bedeutet das doch neues Glück,
da wird er schnell nach der Prügelei wieder gesund 
und bei Nelia geht es mit neuer Heizung rund.

Seija, a-k-J ist im Ponyhof doch immer willkommen,
ich weiß nicht, warum er einst Reißaus  genommen.
Vielleicht wurde Frühstück machen zu kompliziert,
doch, gell old_Go,  das hat uns doch gar nie irritiert. 💤

Doch ein Kasten Kölsch noch vor dem Mittagessen,
da kann ich gleich den ganzen Tag durch KO vergessen,
doch wenn es wirklich gar nicht anders geht,
im Keller noch eine volle Kiste Kölsch wartend steht 😊...Luchs

@Nelia @Bruny @Nixe44 @Seija @Weserstern @old_Go  @ahle-koelsche-Jung
 

 
 

Lustige-Tiere_Top7.jpg
Familienfrühstück im Ponyhof

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 30.09.2020, 10:02:23

Komme gerade von einer kleinen Fahrt zurück,
manchmal muss ich einfach raus und bin immer wieder hell entzückt
wie mir dieses Land ans Herz gewachsen ist
vielleicht auch weil hier vieles so leicht mir scheint,
natürlich sind auch die Sorgen hier vereint
aber die Leichtigkeit des Seins
stellt sich in der Musik schon ein.
Wenn du es willst - habe ich heute mitgebracht
der Corona Situation wird auch hierbei gedacht

Bruny
Klara39
Klara39
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Klara39
DSC02927.JPG

Hallo in den Ponyhof,
melde mich von meiner Wanderung zurück!
Mit essbaren Pilzen hatte ich kein Glück.
Aber es war im Wald erholsam und schön,
wie Ihr auf dem Foto oben könnt sehn.

Pilze standen eine Menge da,
aber keiner davon für die Pfanne gut war!
Jetzt muss ich ganz schnell im Haushalt was machen.
Unordnung hasse ich unter meinen Sachen!

Einen gemütlichen Nachmittag wünscht
Klara

DSC02944.JPG
luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Klara39 vom 30.09.2020, 13:06:38
 Cordoba (2).jpg


Die Leichtigkeit des Seins,@Bruny, hat mich in Spanien auch erreicht,
auch wenn es meine Haut oft gerötet hat - und zuhause wieder gebleicht.
Manches Jahr habe ich in verschiedenen Gegenden Urlaub gemacht,
habe immer wieder schöne Erlebnisse mit nach Hause gebracht.

 Die Klänge der Kastagnetten haben mich bis in den Schlaf begleitet,
und vieles, was ich ansah, hat auch meinen Horizont geweitet. 
Dass der Caronavirus der Lebensfreude den Garaus könnte  bereiten
lässt mich sogar aus der Ferne mit den Menschen dort leiden. 

Nun wandere ich still wie Klara durch den Wald zu den Pilzen,
aber natürlich werde ich nicht den Boden nach ihnen filzen.
Doch in den Wäldern finde ich oft zu mir selbst zurück,
und dann sehe ich nicht nur Kummer sondern auch viel Glück...Luchs

 

 


 

Anzeige

luchs35
luchs35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von luchs35
als Antwort auf Bruny vom 30.09.2020, 12:09:00
Und weil ich heute noch nicht viel getan
schleppe ich Kaffee und Kuchen für euch an.
Nacht dem gestrigen kalte und nassen Tag
genieße ich heute sonnige 24 Grad...Luchs


  achter-de-mur-cafe-brooks.jpg 
Bruny
Bruny
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Bruny
als Antwort auf luchs35 vom 30.09.2020, 16:19:07

Ja Luchs, das ist ein eigenartiges Phänomen 
ich habe ja nun schon sehr viele Länder gesehen,
aber diese Leichtigkeit des Seins
stellte sich nur selten ein.
Es ist ganz schwer zu beschreiben,
vielleicht kann ich es irgendwann umschreiben.
Im Moment aber fehlen mir die Worte dafür
und darum serviere ich jetzt erst den Kaffee hier 😊
44061AFD-9C7D-449C-9FD6-838417B373C2.jpegBruny


 

Margareta35
Margareta35
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Margareta35
Kaffee und Kuchen habe ich hier eben gesehen
und schon war es um meine Enthaltsamkeit geschehen.
An den Nachmittagskaffeetisch bin ich geeilt,
habe frisch gebrühten Kaffee und Obstkuchen angepeilt.

Kaffee und Kuchen haben lecker geschmeckt
und in mir den Wunsch nach mehr geweckt.
Habe über die Leichtigkeit des Lebens nachgedacht
und mir Gedanken darüber gemacht.

Habe nachgedacht über viele Stunden
und keine befriedigende Antwort gefunden.
Die entscheidende Antwort bleibt weiter offen
und lässt mich auf eine sinnvolle Antwort hoffen.😉

Margareta
Roxanna
Roxanna
Mitglied

RE: Das Leben ist (k)ein Ponyhof
geschrieben von Roxanna
als Antwort auf Margareta35 vom 30.09.2020, 17:58:39
Die Leichtigkeit muss man selber machen,
man findet sich häufig bei herzhaftem lachen.
Ein Lacher zur rechten Zeit,
so manchmal die Seele befreit.

Bringen mal dunkle Gedanken
unser Gemüt arg ins schwanken,
dann jage sich möglichst weit fort,
dafür gibt es ganz sicher nen anderen Ort.
 
Man muss den Gedanken Einhalt gebieten,
damit sie sich nicht im Kopfe einmieten.
Mit Übung schafft das ein jeder doch
und nie mehr fällt man in ein schwarzes Loch.
 
Reimerisch habe ich mich nun ausgetobt
und hoffe, das man mich dafür auch lobt
😁.
Theoretisch, weiß ich wie’s geht,
doch anders ist schon mal die Realität
😉.


Mit einem Gruß in die Ponyhofrunde mache ich mich von dannen

Roxanna

Anzeige