Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • seidenweiche worte

    erstaunliches ohne wunsch zugesprochenes seidenworte umhüllen unsichere Gedanken ein Zu Spät! um auszuweichen steht im raum pupillen öffnen sich zögernd abwehrend fällt ein blick auf seidenweiche worte...

    Autor: CajaRH
  • Sommernachtstraum

    Der Wind streicht über meine Wange, bewegt des Baumes Blütenpracht. Ich sitze hier nun schon so lange. Jetzt ist es längst schon tiefe Nacht. Die Sterne weisen mir den Weg, in einen wunderschönen Traum...

    Autor: Bruno32
  • Der Fischfink

    Der Fischfink ist ein Wassertier. Er lebt sehr gern auf Bäumen und ab und zu erscheint er auch, bei Vollmond nachts in Träumen. Wobei es da sein Hobby ist, die Menschen zu verwirren, er zwitschert nicht nur laut herum, viel schlimmer ist sein Zirren...

    Autor: protes
  • Krank

    Eine ähnliche Erfahrung wie meli hatte ich vor Jahren auch. Daraus entstanden die nachfolgenden Worte. Heimtückisch - Mit Hinterlist Zu Boden geworfen, Auf`s Rad gefloch...

    Autor: immergruen
  • Spiegel mit Falten

    Im Zusammenhang mit dem Thema "Altern" schrieb floravonbistram hier im Forum witzig und klug: "Ich glaube, die Spiegel werden heutzutage mit Falten hergestellt." Das ging mir nicht mehr aus dem Kopf...

    Autor: 2.Rosmarie
  • vor der Hitze- morgens um 6 ist die Welt noch in Ordnung

    Impressionen einer Walkerin: Es ist angenehm- eine leichte Brise streicht über die gemähte Wiese. Es riecht nach Heu. Die Katze sitzt vor dem Mauseloch. Die Vögel zwitschern um die Wette...

  • Die Zeit

    Die Zeit, die große Weltenweise ist eine eitle Blenderin. Schaust du zurück und suchst die Jahre dann fragst du dich, wo sind sie hin? Als Kind meinst du, dein kleines Leben Bewegt sich keine Spur voran...

    Autor: immergruen
  • morgenidylle - Haiku

    frühen dunst zerzaust lau wehender morgenwind schwindet rasch dahin das haus im garten öffnet weit tür und fenster morgenidylle gelegentlich dringt rosenduft überreichlich in lichte räume © Caja ...

    Autor: CajaRH
  • Traumgedanken

    Ich träume so gern vor mich hin, schicke meine Gedanken auf die Reise. Da kommt mir so vieles in den Sinn. Ich denke mal laut und mal leise. Denk ich leise für mich, erspart es mir sicherlich, manchen Ärger und Verdruss...

    Autor: Bruno32
  • Kein Grieche sein

    Ich möchte jetzt kein Grieche sein, es sei ich hätt mein Geld daheim, im Bett versteckt, oder im Schrank, noch besser in nem andern Land. Nicht arm jetzt, wies so viele sind, weil weder Geld, noch Job sich find...

    Autor: protes

Anzeige