Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • sehnsucht

    sehnsucht ich suche das sehnen sehnen nach geborgenheit und liebe sehnen nach körperlichen und seelichen umarmungen sehnen nach der wärme deines körpers sehnen nach verbundenheit unserer seelen sehnen nach...

    Autor: traumvergessen
  • lass wärme zu

    lass wärme zu komm lass einfach die sterne fallen lass der sonne ihren lauf sieh nach auf dem boden des meeres sprich den mond nicht an lass seinen kalten schein an dir abprallen schau in dein herz un...

    Autor: traumvergessen
  • ich glaube an dich

    ich glaube an dich wenn du meinst, dass deine realität auch die der anderen ist wenn du weinst weil die anderen deine realität verkennen und sie dich einen träumer nennen als du hofftest dass deine realen träume n...

    Autor: traumvergessen
  • seelenorgasmus

    du, ja du bist du ich und bin ich du? glaubst du an mich fühlst du wie ich? denkst immerzu an mich wie ich an dich? trägst meine liebe in dir deine umarmungen sagen mir dass deine wärme mein leben ist zeig...

    Autor: traumvergessen
  • Da war doch noch was?

    Da war doch noch was? Steh ich früh am Morgen auf, nimmt das Unheil seinen Lauf. Will ich auf die Uhrzeit sehen, muss ich es mir eingestehen; „ich muss“ eine Brille haben, die, die Optiker mir gaben...

    Autor: Bruno32
  • Mutterliebe

    Malerei(Gritt) ...

    Autor: Gritt
  • Kindertage

    Kindertage In den frühen Kindertagen saß ich auf den Stufen vor dem Haus. Blickte in die Weite, in die Ferne, nein, es konnte so nicht sein. Könnte ich doch blicken hinter diesen Berg, der in einiger Entfernung seitlich von mir hat sich aufgetan...

    Autor: daphnew
  • Die Gebissprothese

    Eine Gebissprothese befand sich in einem Männermund, der Gaumen reichte hinab bis zum Schlund. Eines Tages kam die Zunge eines Weibes, in die Nähe des Männerleibes. Sie kroch hinein in den Männerrachen...

    Autor: Angelika71
  • in your ? world ?

    selena ...

    Autor: selena
  • Dropp

    Dropp Männig mål fallt he von'n Heewen dål. Lacht de Sünn gråd nich so smål stråhlt he årtgerecht spektrål. De Dropp. Ut alle Wulk'n füll he, in 't Meer...

    Autor: kolli

Anzeige