Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Kindertage

    Kindertage In den frühen Kindertagen saß ich auf den Stufen vor dem Haus. Blickte in die Weite, in die Ferne, nein, es konnte so nicht sein. Könnte ich doch blicken hinter diesen Berg, der in einiger Entfernung seitlich von mir hat sich aufgetan...

    Autor: daphnew
  • Die Gebissprothese

    Eine Gebissprothese befand sich in einem Männermund, der Gaumen reichte hinab bis zum Schlund. Eines Tages kam die Zunge eines Weibes, in die Nähe des Männerleibes. Sie kroch hinein in den Männerrachen...

    Autor: Angelika71
  • in your ? world ?

    selena ...

    Autor: selena
  • Dropp

    Dropp Männig mål fallt he von'n Heewen dål. Lacht de Sünn gråd nich so smål stråhlt he årtgerecht spektrål. De Dropp. Ut alle Wulk'n füll he, in 't Meer...

    Autor: kolli
  • Größenwahn

    Traute 2(Traute) Traute2012(Traute) Größenwahn hast Menschlein du reale Sicht dann mess‘ dich mit dem Wetter nicht selbst Vorschau und der Weisheit Kraft hat noch kein Wetter abgeschafft es kommt nicht nach Befehl und Brau...

    Autor: Traute
  • wonnemonat mai !!??....2013

    wie ist es herrlich,ist es schön.. die gelben rapsfelder blühen zu seh'n da geht -im kopf-die sonne auf.. so schön-und die stimmung hellt sich auf! die seele freut sich ungemein auch wenn kein sonnenlicht kann sein...

    Autor: seelchen
  • aus aktuellem Anlass: Wiederholung: Klimawandel

    Klimawandel Die Welt verstehe ich nicht mehr, wo kommen bloß die Wolken her? Sie bringen mit den Wind, er zeiget uns geschwind, wie stark er blasen kann, und richtet großes Chaos an...

    Autor: ladybird
  • Die Zeit

    Will man der Zeit ein Schnippchen schlagen, so das sie langsamer vergeht, muss man es schon bald ertragen, dass man ihr hilflos gegenüber steht. Relativ muss man sie sehen, dann kann man es auch deutlich spüren, einmal bleibt sie bei nahe stehen...

    Autor: Bruno32
  • meine zeit

    meine zeit über den horizont meines lebens fliegen gedanken, gefühle, wünsche manchmal weiß ich es nicht wer wen beherrscht dann gehe ich in mich halte inne schmiede pläne lass sie fliegen ein ständ...

    Autor: traumvergessen
  • Abschied und Ankommen

    Abschied und Ankommen Still ist es um uns geworden. Die Lebensabendsonne legt sich zu Ruh, um am anderen Morgen wieder strahlend aufzugehen. So geht’ s auch unserer Seele, wenn sie kein Schaden nimmt- wenn wir sie nicht verloren auf dem Weg dahin...

    Autor: daphnew

Anzeige