Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • was - wo oder wie ist die ewigkeit

    was - wo oder wie ist die ewigkeit als kind wurde uns gesagt die ewigkeit kennt keinen anfang und kein ende wie soll das gehen dachten wir und setzten die ewigkeit mit dem alter gleich als jugendliche wollten wir endlich volljährig...

    Autor: traumvergessen
  • auf der suche

    auf der suche weißt du eigentlich was du suchst und wenn du dir dessen bewußt bist hast du das ziel im blick ist es dir auch schon so ergangen, dass du etwas gesucht hast und als du es fandst gar nicht bemerktest dass du das z...

    Autor: traumvergessen
  • ICH SAGE HERZLICHEN DANK!!.......

    an euch alle hier.. so wunderbar hat es gefallen mir.. von euch mit glückwünschen bedacht.. sogar schon..als ich am morgen erwacht.. ich bin froh zu sein in unserm ST.. und freu' mich..wenn ich euch wiederseh'.....

    Autor: seelchen
  • Bunte Welt

    Wenn morgens noch die Nebel hängen hinein schon Sonnenstrahlen drängen, weiß jeder was wird dann gescheh‘n, ein Herbsttag wird’s, so wunderschön. Wälder farbenprächtig, bunte, beglückt schaut man in diese Runde...

    Autor: protes
  • Abgestempelt

    Ringen Abgestempelt Du tickst eben nicht richtig sagte man ihr warum ticke ich denn falsch fragte sie nicht falsch nur anders eben nicht so wie wir...

  • was bin ich mir wert - was bin ich dir wert

    was bin ich mir wert? was bin ich dir wert? ich frage mich was bin ich mir wert? kann und darf ich das fragen oder sollte ich die frage besser nicht stellen? ergibt sich die antwort nicht schon aus dem handeln? es i...

    Autor: traumvergessen
  • DANKSAGUNG

    Allen Gratulanten, die Wünsche an mich sandten wünsch ich vom Guten und vom Glück das DREIFACHE als DANK zurück seid alle samt umarmt dafür es ist mir ein Vergnügen hier das Dichten und das Scherzen kommt frisch aus tiefstem Herzen drum ...

    Autor: Traute
  • Ist das Jahr im Herbst schon faltig

    Herbstgedanken Ist das Jahr im Herbst schon faltig, gilt es doch als arg verbraucht. Sieh nur, wie der Sturm gewaltig jetzt um alle Ecken faucht, übermütig Bäume rüttelt bis das Obst herunterspringt...

  • seeliebe

    seeliebe gedankenverloren auf das gleißende wasser schauend sitze ich da und träume wellen schlagen ans ufer in der ferne zwei segelboote sie begegnen einander ohne zu kollidieren wellengang im überschwang meiner ...

    Autor: traumvergessen
  • Nicht alles bin Ich,nicht alles trifft Dich

    Traute2012(Traute) Nicht alles bin Ich, nicht alles trifft Dich Ein Sprüchlein mal für jeden von und zu den Poeten es hat in sich ein Wortgedicht zu präsentieren ein Sicht das ist nicht immer Meine und ...

    Autor: Traute

Anzeige