Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • ALLES ANSICHTSSACHE

    Das Meer ist tief auf alle Fälle . Besonders an der tiefsten Stelle. Auch ein Bach wird breit und länger, An seiner Quelle ist er meistens enger. Die Wolken stets am Himmel sind, am Boden man sie selten find...

    Autor: Juxman
  • Silvesterabend

    das alte Jahr ist fast vorbei, mit viel Drumrum und Allerlei.... verharren wir 'nen Augenblick und werfen einen Blick zurück... Trauer, Frust, Glück, Freude, Spass, s'ist viel geschehen, von allem was...

    Autor: daysi
  • "Denk-Mensch"

    Ja.. Wir Menschen leben im Zeitalter des Fortschritts. In Bewegung bleiben heißt Leben, nicht zum Stillstand kommen, den Rost des Lebens nicht zulassen, handlungsfähig bleiben, mit offenen Augen gut beobachten, eigene Türen nicht verschließen, weil wir An

    Autor: Ela48
  • Meditations - Mantra

    Chiemsee(traumvergessen) Ich lasse mich durchströmen von schönen Gefühlen. Dann habe ich meine Gedanken verloren, meine Sorgen vergessen. Es ist einfach nur schön...

    Autor: traumvergessen
  • ...Vorboten des Frühlings...

    Der Schnee ist weg,der Tag wird schön, "Komm laß uns heute spazieren gehn" Nun endlich mal ohne Spices an den Füssen, draußen die frische Luft genießen. Ja...der Frühling ist noch nicht da, die Vorboten aber sind schon...

    Autor: kleiber
  • der Kloß

    es lag ein Kloß ganz lahm herum und wartete auf Energie, die ihm noch fehlte und doch begehrte. Langsam wurde er so richtig sauer zog sich zurück in Mehl und Trauer. Versuchte sich dort auszubreiten, durchwühlte sich durch alle Seiten...

    Autor: finchen
  • Heller Tag... Kürzere Nacht.....

    ...... wir werden eher wach. Die Dunkelheit vergeht schneller, unsere Mienen werden immer heller, die Tage sonniger und wärmer. Die Nacht fliegt vorüber, der Morgen weckt uns früher...

    Autor: paddel
  • Reue - nein

    Nie hat mich je gereut das was mir bereitete groß Freud. Auch werd ich nicht mit Fleiß vermeiden woran ich könnte Reu erleiden. lotte2...

    Autor: lotte2
  • Don Quijote.

    Don Quijote. Einst ritt ein stolzer Reitersmann vergeblich gegen Windmühlen an. Samt Esel, treulich ihm zur Seiten, ritt Sancho mit - durch alle Pleiten. Der Ritter war schon recht verschroben, hat seine Dame in den Adelstand erhoben, was dem geneigten

    Autor: sarahkatja
  • Der Stein. 15. Juli 2006

    Der Stein. Einen Stein drückte er mir zärtlich in die Hand. Er sprach: “ Ich fand ihn am Fluß, im fernen Land, Wohin auch immer das Schicksal mich lenkt, Es gibt jemanden der gerne an Dich denkt...

    Autor: sarahkatja

Anzeige