Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Wunderbar

    Wunderbar. Als ich vor Jahren tief gestimmt, suchend in ein Wäldchen ging; mich umsah;ob wer in der Näh' der mich säh' beim Testen; "ob’s wohl stimmt dass Baumeskraft den Kummer nimmt"...

    Autor: kolli
  • Bis das Feuer verglüht

    Ein Sommerabend wir sitzen beide allein, auf der Terrasse bei einem Glas Wein. Im Feuerkorb Flammen mit rot-gelbem Schein, so fühlt sich Heimat an und Geborgensein. Die Flammen tanzen und spenden uns Licht, knackend und knisternd das Holz, das z...

    Autor: wichtel
  • Mein Kirschbaum

    Kalender-Monat Juli Ich singe in meinen Garten,ich tanze um meinen Baum . Ich rufe nach den Staren,sie warten auf den Zaun. Ich pflücke meine Kirschen und stecke viele in meinen Mund. Ich fühle meinen Bauch an,jetzt ist er kugelrund...

    Autor: iverson
  • Unter Ahornzweigen

    In deinen Augen spiegelt mein Verlangen und mein heißer Atem fällt schattend über dich. Wie der Wind das Geäst über uns schüttelt brichst du los und ich kann kaum die Halbmondlinie deines Leibes umfassen, wenn deine mächtigen Dunkelaugen die Glückseli

    Autor: harfe
  • Rügenrabe-Hundeglück

    Hundeglück Ich sehe dich an, mein liebes Frauchen, mit spitzen Ohren und hellem Blick, kann schauen dabei bis tief in dein Herz, dadurch weiß ich genau ,du bist mein Glück ...

    Autor: ruegenrabe
  • Wurzeln

    Im Rückblick Suche ich nach Zeichen, Die - nicht erkannt - darauf deuteten: Die Ecke, um die ich ging, Ohne zu wissen - wohin Der Tisch, an dem ich mich setzte, Ohne zu wissen - warum Das Wort, das ich sagte, Ohne zu wissen - wem Der Satz, den ich schrie

    Autor: miriam
  • Waldvogerl

    Ein Zufall war’s, ein netter: Es setzte sich ein Schmetter- ling, in braun, mit fünf paar Augen; Ich konnt's nicht glauben, genau dort hin, wo ich grad war: „akkrad“ vor meine Kamera...

    Autor: kolli
  • Karussell

    Du fragtest mich ganz leise: darf ich bitten? Ich sagte ja - und fragte nicht wohin wir gehn - So kamen wir zu diesem Karussell An jenem bunten Platz, voller Musik - Wir stiegen ein - und freuten uns wie Kinder...

    Autor: miriam
  • Einigkeit mit sich selbst

    Einigkeit mit sich selbst Der Schmerz der nicht weichen will lass ihn zu halte erstmal still die Zeit sich darum kümmert sonst er Seele und Nerven zertrümmert um mit Schmerzen leben zu können musst du Geist und Seele verwöhnen tr...

    Autor: silberdistel
  • Alles fließt

    Panta rei Nur scheinbar steht der Moment still doch alles regt sich unaufhörlich in uns-um uns ist ein Gehen ein Zusammenfluß zugleich ein Auseinanderstreben Stoff und Formwechsel Einklang-Missklang vergehen und werden gleich dem Regenguß...

    Autor: silberdistel

Anzeige