Blog - Erinnerungen

Übersicht
  • "Unser Fräulein Doktor" oder "Heimweh"

    Da sehe ich einen Film aus dem Jahr 1958 „Die Landärztin“. Liest man unter Wikipedia den Lebenslauf von Marianne Koch, kommen die Erinnerungen aus den vielen Jahren in Kino und Fernsehen hervor...

    Autor: ortwin
  • eine Brille zu Ostern....( nicht die von Ela)

    hier war es eine Klosett-Brille mit Deckel. Im letzten Sommerurlaub stellte ich fest, daß meine Großcousine aus Sa.-Anhalt, nach einer Klobrille suchte und nirgends fand. Ich machte mich damals schon auf den Weg, fuhr sämtliche Käffer ab - selbst den kle

    Autor: finchen
  • Mein Busen-Freund.....

    ...mein Armin, den ich beruflich sehr mochte, auch als Freund für allgemeine Belange. Armin hatte eine spezielle Art, er wirkte auf andere Weise etwas abgedreht - seine Überkorrektheit fiel in seinem Tun und Handeln auf...

    Autor: finchen
  • Pucki

    Opa hatte einen schwarzhaarigen Rauhaardackel, unseren Pucki. Der war schon da, bevor ich bei meinen Eltern einzog. Pucki war eine ganz treue Seele. Selten, dass er mal an der Leine lief. Er liebte sie Alle: Opa, sein Herrchen, den Papi, der Opas Sohn Han

    Autor: ortwin
  • ich schrieb mal mein Testament........

    ... schon vor Jahren, als ich sehr schwer erkrankte und das Ende schon vor mir sah. Zu Erben gibt es eigentlich nichts bei mir, doch irgendwie wollte ich alles geregelt haben. Vorallem war mir die Beerdigung wichtig - ich wollte eingeäschert werden, womi

    Autor: finchen
  • was "Nach-Namen" auslösen können.....

    eine reizvolle DDR-Geschichte und für alle, die diesen Staat schon oder noch, seit 1948 kennen. Im Jahre 1953 verstarb meine Mutter - mein Vater war 1942 schon im Krieg gefallen. Opa war auch im Februar 1953 gestorben und somit mußte ich irgendwo hin...

    Autor: finchen
  • Ein Mädchen Namens Maria

    Es ist eine Geschichte die schon lange stattgefunden hat. Als ich einmal meiner Schwester sagte ich muss diese Geschichte doch schreiben, sagte sie „ weißt du die Menschen wollen es schon nicht mehr wissen wie es einmal war, es ist nicht mehr INN davon zu

    Autor: tilli †
  • Annelie

    1941: Krieg. Mit dem Jungvolk, dem ich gerade beitreten musste/durfte, marschierten wir die Bahnhofstraße herunter in Richtung Bahnhof, schwenken da rechts ab zum Kino. Für zehn Pfennige „Lehrmittelbeitrag“ durften wir uns im Kinosaal „ausbreiten“ und der

    Autor: ortwin
  • Der alte Herr Brauner

    Meine Mutter erzählte gerne folgendes: Es war im vierten Kriegsjahr, sie hing die Wäsche auf den Trockenboden und nebenan war die Bodenkammer des alten Herrn Brauner. Der kramerte schon die ganze Zeit leise fluchend herum, er suchte Nägel für irgendeine

    Autor: Medea
  • Die Otternfellmütze

    Mein Großvater Andreas besaß eine wunderbar warme dunkelbraune Otternfellmütze: sie war sein ganzer Stolz. Seine ersten Enkel Horst und Roland, meine Cousins, ca. vier Jahre alt, waren ganz versessen darauf, sie aufsetzen zu dürfen und fragten ständig de

    Autor: Medea

Anzeige