Nur ein Auge wagt
den Blick in den Morgen.
Das andere träumt
den letzten Traum.
Exakt zeichnet die Sonne
Streifen der Jalousie
auf die Wand meines Zimmers.
Glockengeläut
füllt die Stille.
Es ist
7 Uhr im Frühling.


immergruen

Anzeige

Kommentare (10)

Caminito Wenn des Nachttraumes Schatten sich legen, dürfen wir den jungen Tag mit Zuversicht ausmalen. Es lohnt sich, sehr früh aufzustehen, um dem Morgen ein Lächeln zu schenken.
immergruen die sich mit mir über das liebevolle Weckritual der Frühlingssonne gefreut haben, danke ich für die Kommentare.
Bei einem solchen Verwöhnprogramm am Morgen kann der Tag nur glücklich sein.
Euer immergruen
traumvergessen wenn ein auge
noch den letzten Traum träumt
das andere schon den
sonnigen Frühling wahrnimmt
dann ist der Traum vollkommen

Liebe Grüße
Gerd
Medea das ist Aufstehzeit, also hinaus in
den frischen Tag -

liebes Immergrün, Du hast wieder Deine schöne
"Bildersprache" gewählt
und "aufgemacht beide Augen", dann entgeht
einem auch das Schöne nicht ........

gefällt mir sehr.

Herzlich Medea.
paddel ...... Keine Glocke hat mich wach gemacht,
aber das zwitschern der Vögel in der Nacht.

Schön hast du dein Frühlingserwachen beschrieben.

Herzliche Grüße
von Herbert.

lillii so schlaftrunken dem Frühling entgegen sieht, ein langsames Erwachen genießt, ja, dem ist der Frühling zu gönnen, genieße ihn und den Morgen..
Danke

Luzie
koala Ein Auge wagte in den Morgen zu schauen. Dein Herz konnte jubeln.
"Glockengelaeut, Sonnenstrahlen und Fruehling".
Ich hatte ein Auge riskiert und in den fruehen Morgen gelauscht.
Kein Glockengelaeut, kein Sonnenschein.
Nur Rauschen des Regens und der Himmel grau in grau.
Da habe ich das Auge wieder zugemacht.
Es wuenscht Dir Fruehlingssonnenschein
Anita/Australien
guana Glockengelaeut und Sonnenschein
haben sehr frueh Dich wach gemacht
und Du hast dabei gleich gedacht
"hurra" das muss der Fruehling sein.
Lieber Gruss
Guntram
inge43 den morgen hast du schön beschrieben.
ich wurde durch den wecker aus meinen träumen gerissen.
lg ingrid
Traute die siebente Stunde im ersten Frühling, wie schön Du geweckt wurdest.
Ein Auge dem Frühling zugewandt, dass andere hielt am schönen Traum fest.
Nun, es konnte nicht wissen, dass dieses mal die Realität das schönere Bild bot.
Ein ganz zartes Frühlingserwachen zeigt Dein kleines Gedicht.
Das war eine ganz besondere Stimmung, schön zum Mitsehen geeignet.
Mit freundlichen Frühlingsgrüßen,
Traute

Anzeige