Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !

Aktuelle Themen Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !

vitaraw
vitaraw
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von vitaraw
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 20:58:20



meine im sommer mit 93 jahren verstorbene nachbarin ist leider letztes jahr auch solchen betrügern aufgesessen.

sie war eine liebenswerte arglose ältere dame , immer erfreut über ein schwätzchen vor der türe .gut betreut von ihren kindern und enkeln.

die aufregung das ihr enkel einen autounfall hatte und für die erstversorgung im krankenhaus einige tausend euto abdrücken muss die er nicht hat , hat sie vor sorge fast verrückt gemacht. meine nachbarin war weder besonders krank noch besonders dement , oder wie sie immer sagte ich hab kein zement im kopf , sie war alt!

fazit geld weg !


soweit die story , leider wie zu lesen ist ohne happy end.

nun die aussage von pilli
wer ist so blöde und verleiht auch nur einen hunderter an wildfremde? die enkelstories gehören dem gleichen nonsense-milieu an und ich wünschte, dass noch sehr viel mehr dämliche grosseltern auf diesen trick reinfallen; die haben datt ersparte m.e. mitnichten verdient, wenn sie derart verwirrt agieren.



auch wenn ich mich heute das zweite mal mit dir anlegen muss pilli .... was zum teufel reitet dich solche aussagen zu machen ? pilli bei aller liebe , diese deine meinung die die dir natürlich keiner verbieten kann , empfinde ich und das kann mir auch keiner verbieten als wiederlich !

es soll auch menschen mit vielleicht einem nicht ganz so ausuferndem horizont geben , die in langen jahren harter arbeit geld erspart haben , und die es verdammt nochmal nicht verdienen das betrüger es ihnen nehmen .

und wenn wir in deutschland soweit kommen , das du entscheiden kannst wer was verdient ... dann liebe pilli werde ich auswandern !


jutta
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von lalelu
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 20:58:20
@ pilli,

ich wünsche dir nicht, dass du persönlich bereits Erfahrungen mit demenzkranken Menschen gemacht hast oder in der Zukunft noch machen musst. Ich weiß aus eigener Erfahrung innerhalb der Familie und im Bekanntenkreis, wie heimtückisch und schleichend diese Krankheit daherkommen kann.

Meine Schwiegermutter, die in ihren guten Jahren mit einem hellwachen Verstand ausgestattet war, war in ihren letzten Jahren zunehmend dement. Die Phase, in der die Krankheit sich entwickelte, war eigentlich die nervenaufreibendste, denn meine Schwiegermutter war in vielen Belangen in ihrem Urteilsvermögen bereits eingeschränkt, wollte das aber nicht wahrhaben und wehrte sich mit Händen und Füßen gegen jede "Einmischung" von unserer Seite.

Ich glaube ziemlich sicher, dass sie zu diesem Zeitpunkt auch auf den Enkeltrick hereingefallen wäre. Das ist zum Glück nicht passiert, aber sie gab einem völlig Unbekannten telefonisch ihre Kontoverbindung mit der Folge, dass sie dadurch an einem dubiosen Lottospiel teilnahm, wofür ihr monatlich 75 Euro abgebucht wurden. Hätte mein Mann sie nicht überzeugen können, ihm wenigstens regelmäßig ihre Kontoauszüge zu zeigen, wäre das wahrscheinlich so weiter gegangen. So konnte er das Ganze relativ schnell stoppen.

Deshalb wäre ich zurückhaltend mit Formulierungen wie "die zum Himmel schreiende Dummheit mancher Senioren". Auch wenn es nicht explizit erwähnt wird: es könnte sich wenigstens teilweise um demenzkranke Menschen handeln.

Eine andere Frage stellt sich, auch wenn es ein heikles Thema ist: Müssten Bankangestellte nicht hellhörig werden, wenn ein alter Mensch einen derart großen Barbetrag vom Konto abheben will? Natürlich hat jeder das Recht mit seinem eigenen Geld das zu machen, was er will, aber wäre ein vorsichtiges Nachhaken und bei Verdacht auf eine zweifelhafte Aktion ein Anruf bei der Polizei in einem solchen Fall nicht doch angebracht?

Lalelu
bongoline
bongoline
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von bongoline
als Antwort auf lalelu vom 21.09.2010, 21:58:35
lalelu

die Menschen aus dieser Generation lieben es wohl aus der Erfahrung des Weltkrieges, Bares auch daheim zu haben, irre versteckt unter Wäsche oder zwischen Strümpfen oder was weiß ich. Ich dachte auch immer, meine Mutter habe ihr Geld auf dem Sparbuch angelegt, aber erst, als sie nur mehr seltenst außer Haus ging, habe ich dann bemerkt, da liegt ja Geld rum. Ich habe mir dann von ihr die Kontovollmacht geben lassen, hole jeden Monat ihre Pension ab und belasse nur das Geld, das sie für Haushaltshilfe, Lebensmittel und so div. Kleinigkeiten benötigt bei ihr. Alles andere wird auf einem Unterkonto meines Bankkontos eingezahlt und wohlweislich habe ich dafür allein die Zeichnungsberechtigung. Bei allen außerordentlichen Zahlungen, die meine Mutter zu machen hat, nehme ich die Rechnungen mit und erledige die Zahlungen aus diesem Konto und alle Belege sind bei mir abgelegt, sodass davon auch in der Wohnung meiner Mutter nichts aufscheint.

Geburtstags- oder Weihnachtsgeschenke werden sowieso nur in Geldform von ihr getätigt. Sie sagt mir, wieviel jeder von uns bekommt und ich überweise dann an meinen Sohn mit Verwendungszweck "von Oma für ....."

Anfangs hatte ich Scheu, sie in dieser Art und Weise zu "entmündigen" aber es war der sicherste Weg und das hat sie auch eingesehen und akezptiert. Aber Du siehst, jetzt bin ich um ihr leibliches Wohl besorgt und es demoralisiert, wenn ich merke, dass so vieles wohl mit einem Ja und Kopfnicken zur Kenntnis genommen aber im Nachhinein dann doch ignoriert wird.

Es ist auch klar, dass wir jüngere Generation natürlich über die diversen Machenschaften via Internet und die Medien bestens informiert sind und auch sozusagen mit der Entwicklung der Kriminalität älter geworden sind, die Alten aber oftmals schwerhörig, schlecht sehend sind und nicht mehr dem Informationsfluss folgen können.

bongoline

Anzeige

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von pilli †
als Antwort auf lalelu vom 21.09.2010, 21:58:35
Ich glaube ziemlich sicher, dass sie zu diesem Zeitpunkt auch auf den Enkeltrick hereingefallen wäre. Das ist zum Glück nicht passiert, aber sie gab einem völlig Unbekannten telefonisch ihre Kontoverbindung mit der Folge, dass sie dadurch an einem dubiosen Lottospiel teilnahm, wofür ihr monatlich 75 Euro abgebucht wurden. Hätte mein Mann sie nicht überzeugen können, ihm wenigstens regelmäßig ihre Kontoauszüge zu zeigen, wäre das wahrscheinlich so weiter gegangen. So konnte er das Ganze relativ schnell stoppen.

Deshalb wäre ich zurückhaltend mit Formulierungen wie "die zum Himmel schreiende Dummheit mancher Senioren". Auch wenn es nicht explizit erwähnt wird: es könnte sich wenigstens teilweise um demenzkranke Menschen handeln.


wenn sie nicht auf den "enkeltrick" hereingefallen ist, lilalu

warum erwähnst du denn dann die begebenheit? für mich ist und bleibt es eine zum himmel schreiende dummheit mancher senioren, zu glauben, ihr enkel riefe sie an und bittet um geld!

nur das alleine war thema des eingangsbereiches; aber wie so oft beim kaffeeklatsch-geplauder, kennt da jemand jemand, dem watt jaaanz bözes geschehen ist und so wird bis zum st. nimmerleinstag getratscht werden über ditt & datt watt geschehen könnte. für mich auch eine art krankheit deren behandlung aber schwierig werden könnte.

wenn du zurückhaltend bist, lilalu

warum glaubst du, könnte mich das interessieren? möchtest du meine meinung beeinflussen; aus welchem grunde? ich erlaube dir gerne, zu meinen und zu denken, watt du möchtest; aber mich zu belehren, dazu bräuchte es adäquate diskussionspartner, die ich hier weit und breit nicht entdecken kann zum thema "Enkeltricksereien"...

ob es sich um dementkranke ommas handeln könnte, lilalu

ist nur eine annahme...nicht mehr und nicht weniger! diskutieren wir jetzt schon ommagerecht über könnte ja so gewesen sein oder halten wir uns themengerecht an fakten? solche difusen vermutungen, es hätte ja sein können, gehören ... nur meiner sichtweise nach... in den bereich der quarktaschen-rezepte-unterhaltungen; wohlgemerkt: nur meiner sichtweise nach!

andere dürfen da gerne anderes meinen.


--
pilli
karl
karl
Administrator

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von karl
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 22:23:52
nur das alleine war thema des eingangsbereiches; aber wie so oft beim kaffeeklatsch-geplauder, kennt da jemand jemand, dem watt jaaanz bözes geschehen ist und so wird bis zum st. nimmerleinstag getratscht werden über ditt & datt watt geschehen könnte. für mich auch eine art krankheit deren behandlung aber schwierig werden könnte.
Hallo pilli,

Du stehst nicht in dem Ruf, sensibel zu sein, und von Dir zu verlangen, Dich auch einmal in andere Menschen hinein zu versetzen, ist wahrscheinlich zu viel verlangt. Du kannst nicht aus Deiner Haut.

Sachlich hast Du nicht entkräftet, dass diese Verbrecherbanden ganz einfach darauf bauen, dass Senioren gutgläubig und nicht mehr in jedem Fall voll im Besitz ihrer früher gehabten geistigen Kräfte sind. Solche Betrügereien sind gerade deshalb besonders widerlich.

Es ist in meinen Augen nicht akzeptabel, wenn Du immer wieder Menschen, die sensibler sind als Du und Deine Meinung und Deinen Geschmack nicht teilen, glaubst verspotten oder beschimpfen zu können und sie z. B. einer Krankheit zu verdächtigen, deren Behandlung "schwierig werden könnte".

Solche Vorwürfe Deinerseits könnten auch gegen Dich gewendet werden, denn es gehört schon ein erstaunliches Maß an sozialer Inkompetenz dazu, sich in Deiner Art zu äußern.

Karl

hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf karl vom 21.09.2010, 22:44:05
Manche Menschen bewegen sich in den Einbahnstraßen ihrer eigenen Gedanken. Gottlob gibt es vielfältige Sichtweisen.

Wenn jemand auf verbrecherische Machenschaften hereinfällt, kann man versuchen ihm zu helfen, möglichst künftig vorzubeugen. Verspottung ist das Letzte, es enttarnt den Charakter.

Ciao
Hobbyradler

Anzeige

jette
jette
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von jette
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 16:57:33
Pilli du bist nur noch peinlich.
Im Eingangsbeitrag ging es ganz sicher nicht um Senioren die aufgeklärt sind und sich gewandt dem Internet und der Zeitung bedienen sondern um alte Menschen die allein leben.

Du weißt doch überhaupt nicht ob dich nicht auch mal das Schicksal der Hilflosigkeit im Alter erreicht.

Also halte den Ball flach und verhöhne nicht noch die Opfer.

Ich wünsche dir Gesundheit. LG. Jette
lalelu
lalelu
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von lalelu
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 22:23:52
@ pilli,

wenn du hoffst, mich mit Beleidigungen dazu zu bringen, mich auf das gleiche Niveau zu bringen, muss ich deine Hoffnung enttäuschen!

Falls eine Diskussion für dich darin besteht, dass die übrigen deine Meinung zur Kenntnis nehmen und vor allen Dingen akzeptieren müssen, weil sie sonst für dich nicht "adäquat" sind, dann hast du leider keine blasse Ahnung davon, was man unter "Diskussion" versteht

Wenn du nicht erkennen kannst, dass sich das gleiche Krankheitsbild in unterschiedlichen Formen und Verhaltensmustern äußert, ist das dein Problem, nicht das der anderen Diskussionsteilnehmer.
.

Lalelu
adam
adam
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von adam
als Antwort auf pilli † vom 21.09.2010, 22:23:52
ist nur eine annahme...nicht mehr und nicht weniger! ........... solche difusen vermutungen, es hätte ja sein können, gehören ... nur meiner sichtweise nach... in den bereich der quarktaschen-rezepte-unterhaltungen; wohlgemerkt: nur meiner sichtweise nach!


@pilli,

gerade habe ich für mich entschieden, wer hier den Quark für die Rezepte liefert, wohlgemerkt: nur für mich!

Es wurde ja schon angemerkt, daß niemand vor der Gefahr gefeit ist, selber in eine derartige Situation zu kommen, von der Gesundheit her und/oder als Opfer. Ist Schicksal "blöd"? Sicher nicht, wenn es zugeschlagen hat und auch der Mensch nicht, den es trifft. Selbst diejenigen, die sich vorher als ziemlich blöd erwiesen hatten, sind es dann nicht mehr, sondern nur noch hilfsbedürftig.

Sicher ist es richtig, daß hier im ST keine potenziellen Opfer schreiben, aber vielleicht doch Töchter, Söhne oder Enkel lesen, die durch diesen Thread daran erinnert werden, daß es da noch Großeltern gibt, nach denen man mal wieder sehen sollte und die es gilt vor Gefahren zu bewahren, die diese selber nicht mehr überblicken können.

In diesem Sinn erfüllt dieser Thread einen besseren Zweck als so manche hochgestochene Diskussion. Er ist ein Thread, der den Namen des Senioren-Treff unterstreicht und bestätigt.

--

adam

pilli †
pilli †
Mitglied

Re: Der Enkeltrick fordert immer mehr Opfer !
geschrieben von pilli †
als Antwort auf adam vom 21.09.2010, 23:18:39
nicht nur den quark, adam...

wennze die links gelesen hast, wirst du erkennen, das es überwiegend frauen sind, die auf die enkeltricks abgefahren sind und bei dem thema "Enkeltricks" möchte ich nach wie vor bleiben und siehe da, schon kann die unterhaltung erweitert werden auf trockenpflaumige rezepte, wie der dummheit mancher zu begegnen ist. auch da darfst du mich meinen, sowatt ehrt mich!

auch "krankheit" ist nicht das thema für mich, da hätte ich anders reagiert...nein...es ist die schlichtheit der gedanken im kopp mancher ollen im link gemeint, die vor einigen wochen von einer seniorin aus NRW noch getoppt wurde.

6000.- feiste euronen wollte die esotante von ihr haben wegens irgendwelcher handauflegenden tätigkeiten in der art einer reiki-nutte, die der omma wohlgetan haben und was ist geschehen laut der nachrichten-sendung der aktuellen stunde des wdr?

die bankangestellte der bank, bei der die seniorin schon jahrelang ihr konto hatte, wurde aufmerksam, da die seniorin das geld so schnell wie möglich wollte, weil doch die esotante vor der bank warte. sie warnte mehrfach die lady; aber deren schlichtes gemüt verstand wohl nicht, dass ihr da wirklich jemand helfen wollte und drohte lauthals, die polizei zu rufen, falls ihr das geld nicht sofort für die esotante ausgezahlt werden würde. hier wurde dann sehr schnell die helferin zur hilfsbedürftigen...

tja, datt ist das wahre leben draussen vor der forentüre und da darf dann auch dummheit so bezeichnet werden, wie sie zu bezeichnen ist. da störte der klartext des nachrichtensprechers sicherlich die wenigsten?

ich mag es, über fakten zu diskutieren und nicht über hätte, könnte oder andere wischi-waschi konstruktionen.

ich bin wie du und andere der meinung, adam

dass senioren vor jeglicher art von trickbetrügern gewarnt werden sollten; aber wenn sie denn nicht glauben, watt da alles geschehen kann? ich könnte aus meiner schatzkiste an berichten einer guten bekannten aus dem partnerschaftsvermittel-gedönz ganze romane berichten; aber datt wäre wohl nicht die art von warnung, die der webmaster möchte (?) und darum schweige ich darüber seit jahren. ich möchte schon manchesmal die eine oder andere story berichten, auf welche art und weise da das geld der suchenden teilweise abgezockt wurde.

ich habe seinerzeit die bekannte auch noch aufgefordert, das leicht verdiente geld doch zu nehmen, denn sie brauchte es wirklich. wenn die jungs so blöde sind zu glauben, das sei keine mitarbeiterin der agentur (sie erhielt pro treffen 50€) und ihr auch noch ein gutes abendessen spendiert haben, tja, dann hat sie das geld doch verdient?

solange das nicht von mir verlangt wird, berührt mich das moralische verhalten anderer eher weniger.


--
pilli



Anzeige