Forum Allgemeine Themen Aktuelle Themen #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften

Aktuelle Themen #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften

karl
karl
Administrator

#DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von karl
Ich weiß nicht, ob unsere Mannschaft Europameister wird, aber sie ist bereits Weltmeister, also maximal erfolgreich gewesen. Wie in erfolgreichen Firmen auch, entscheidet das Leistungsprinzip bei der Auswahl der Mannschaft, der Mitarbeiter, und nicht die Herkunft, die Religion oder die Hautfarbe.

Gesellschaften, Firmen, Sportmannschaften, die nicht nach dem Leistungsprinzip auswählen, sondern Menschen ausschließen, weil sie sekundäre Merkmale haben, die nicht gefallen, wie Aussehen, Hautfarbe, Herkunft oder Religion, werden im Wettbewerb zurückfallen und keine Rolle spielen.

Ich bin überzeugt, wir werden auch bei der EM wieder einmal die Vorteile der Offenheit von Gesellschaften vor Augen geführt bekommen. Am Ende werden sich Mannschaften durchsetzen, die die Vielfalt vorleben.

Karl
luchs35
luchs35
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von luchs35
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 14:41:29
Am Ende werden sich Mannschaften durchsetzen, die die Vielfalt vorleben.
geschrieben von Karl:


Ob sich Mannschaften durchsetzen, die die Vielfalt vorleben, sei mal dahingestellt, denn viele Spieler, die wir kennen und einzelnen Clubs zuordnen, spielen an EM-und WM- Ausscheidungen für ihre Herkunftsländer.
So wird allein Lewandowski Polen ziemlich „aufpolstern“. Wir werden staunen, wieviele uns bekannte Spieler plötzlich im Kader von Ländern auftauchen, die normalerweise „unter ferner liefen“ bezeichnet werden.

Luchs35
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 14:41:29
@ karl,

die Frage, die sich mir angesichts solch steiler Thesen immer wieder stellt, ist die, ob denn tatsächlich alles, aber auch alles dem Erfolg untergeordnet werden muss.

Nehmen wir denn nicht den ortsansässigen Fachleuten damit auch die Möglichkeit der Weiterentwicklung, wenn wir stets nur auf der Suche nach den Besten und Klügsten sind, die wir "einkaufen", damit sie uns einen maximalen Nutzen erbringen?

Dies betrifft nicht nur die angesprochenen Bereiche des Sportes, sondern bspw. auch Arbeitskollektive.

Diese Politik kann nämlich auch zur Folge haben, dass eigene junge Talente in die 2. Reihe gestellt, und nicht gefordert werden.
Richtig wäre meine Ansicht nach, dass vorhandene Pozenzial konsequent zu nutzen. Und wenn es mal nicht zum Weltniveau reicht - mein gott.
Es gibt auch noch Werte jenseits von Erfolg und Gewinn.

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von Bruny
als Antwort auf wandersmann_1 vom 10.06.2016, 16:44:58
Schön, dass Du das so siehst Wandersmann und ich stimme Dir zu. Soziale Kompetenz ist mir lieber, denn das sogenannte 100%ige Wissen. Dies gibt es zum einen ohnehin nicht, Arbeit kann man lernen, Teamfähigkeit muss man können.
Bruny
karl
karl
Administrator

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von karl
als Antwort auf wandersmann_1 vom 10.06.2016, 16:44:58
Jetzt mal gemach. In unserer Nationalmannschaft spielen ausschließlich Deutsche. Meine Aussage bezieht sich nur darauf, dass niemand aufgrund seiner Herkunft, Religion und Hautfarbe diskriminiert werden darf.

Wollt ihr das Grundgesetz ändern? Ich nicht und ich halte es zudem für ein Erfolgsmodell.

Karl
Tina1
Tina1
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von Tina1
In der gestrigen Talkshow bei Maybritt Illner, ging es
um Frankreich und die Fussball-EM.
Tina

Linktipp: maybritt illner

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von Bruny
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 17:08:41
Wieso ihr (fett von mir) Karl? Hat jemand davon geschrieben, das Grundgesetz verändern zu wollen? Warum werden in letzter Zeit vermehrt in Sätze rein interpretiert als tatsächlich geschrieben wurde?
Bruny
bukamary
bukamary
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von bukamary
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 14:41:29
Wie in erfolgreichen Firmen auch, entscheidet das Leistungsprinzip bei der Auswahl der Mannschaft, der Mitarbeiter, und nicht die Herkunft, die Religion oder die Hautfarbe.

Gesellschaften, Firmen, Sportmannschaften, die nicht nach dem Leistungsprinzip auswählen, sondern Menschen ausschließen, weil sie sekundäre Merkmale haben, die nicht gefallen, wie Aussehen, Hautfarbe, Herkunft oder Religion, werden im Wettbewerb zurückfallen und keine Rolle spielen.
geschrieben von Karl


Wenn ausschließlich das Leistungsprinzip entscheidet, was ist bitte schön dann mit denen, die diesem nicht gerecht werden können? Welchen "Wert" haben die noch für die Gesellschaft? Es wird höchstens noch brutaler.
Ich hörte letztens nebenbei einen Kommentator, habemir leider nicht gemerkt um welchen Spieler es da ging. Es fiel aber der Satz, diesen dann wieder gewinnbringend zu verkaufen. Da ist es mir den Rücken kat heruntergelaufen.
Ich bezweifle, dass diese perfekten Teams sich auf Dauer durchsetzen.

bukamary
olga64
olga64
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von olga64
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 14:41:29
Ja, Karl genau so ist es, zumindest vor der EM.
Die Nationalmannschaft ist ein gutes BEispiel für Integration und dass sie möglich und machbar ist. Auch als Motivation für Kinder und Jugendliche, einen Weg zu gehen, auch wenn er hart ist.
Aber das ist die eine Seite: die Fans werden dies so lange so sehen, wie die deutsche Mannschaft erfolgreich ist. Immerhin haben wir jetzt ja mal wieder Millionen Fussballtrainer, die abends - selbst unsportlich - mit Bierflaschen und Chips vor dem TV-Gerät ihre Meinung kundtun. Geht alles gut und siegt Deutschland lange, hatte der Trainer sehr recht - wenn nicht, werden die Schmähgesänge bald beginnen sowohl auf Jogi Löw als auch auf die Fussballspieler.
Die Jungs werden Leistung bringen müssen ,was ihnen ja bekannt ist und sicher nicht zu viel verlangt von diesen jungen Millionären. Bin gespannt, wie das alles ausgeht und hoffe sehr ,dass diese Spiele nicht von irgendwelchen Idioten dramatisch beeinflusst werden und damit unvergesslich werden. Olga
hobbyradler
hobbyradler
Mitglied

Re: #DieMannschaft als Beispiel für den Erfolg von offenen Gesellschaften
geschrieben von hobbyradler
als Antwort auf karl vom 10.06.2016, 14:41:29
Hallo Karl,

deinem Beitrag muss man zustimmen. Dir wird auch klar sein, warum schwächere Spieler bezüglich des Leistungsprinzips weniger erfreut sind, und versuchen ihre eigene Auswechslung zu vermeiden. Trotzdem sind schwächere Spieler keine schlechte Menschen, zumindest ich habe Verständnis für sie. Vielleicht du auch?

Ciao
Hobbyradl

Anzeige