Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Verändert die AfD Deutschlands Politik?

Innenpolitik Verändert die AfD Deutschlands Politik?

justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von justus39 †
Um ganz ehrlich zu sein, ich habe mich mit dem Programm der AfD noch nicht eingehend beschäftigt, da ich annehme, dass sie bald ebenso vergessen sein wird wie die Piraten.

Aber vielleicht machen sich jetzt einmal unsere großen Parteien ein paar Gedanken über ihren Stimmenverlust.
Dann könnte die AfD indirekt doch etwas verändern.

justus
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von olga64
als Antwort auf justus39 † vom 31.10.2014, 09:13:06
zitAber vielleicht machen sich jetzt einmal unsere großen Parteien ein paar Gedanken über ihren Stimmenverlust.

justus[
geschrieben von justus
/quote]

Das verstehe ich jetzt nicht ganz: die SPD verliert zwar seit Jahren an Stimmen - aber doch nicht die CDU/CSU? Die hätten ja bei der letzten Bundestagswahl fast die absolute Mehrheit erreicht (ob das gut ist, sei dahingestellt).
Auch wenn eine AfD den Piratenweg gehen sollte - es wird immer wieder jemanden geben, der dann eine neue Partei mit Riesengetöse gründet, weil es immer Menschen geben wird, die denken, sie seien im Vollbesitz der totalen Weisheit. Aber das hält unsere Demokratie schon aus, wie ich denke. Olga
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von dutchweepee
Mal sehen, wie sich unser puckin da wieder rausredet. Die AFD ist einfach der rechte Flügel der NPD:

Jörn Kruse (AFD) über Charlie Hebdo: „Leider ist es viel früher passiert, als ich gehofft habe“


Anzeige

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von ehemaliges Mitglied
als Antwort auf dutchweepee vom 11.01.2015, 21:25:07
.
ein peinlicher versprecher,
passiert doch jedem mal, auch dir, oder

vielleicht hat olga als undercover-mata-hari genaueeres dazu zu berichten?

m./.

ps:
wo ist puckin eigentlich? rausgeschmissen oder auch undercover?
.
Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von klaus
als Antwort auf dutchweepee vom 11.01.2015, 21:25:07
"Mal sehen, wie sich unser puckin da wieder rausredet. Die AFD ist einfach der rechte Flügel der NPD:"


Das war ja nun eindeutig ein Versprecher.
AFD-Kruse korrigiert sich und wenn man das Video nicht verkürzt verlinkt, wie die Bild-Zeitung es veröffentlicht ( dein Link), könnte man es hören.
Diesen Ausschnitt(31'') übernehmen natürlich viele andere Internetseiten.
Ich halte das für ein ganz übles Beispiel der Manipulation - egal, wie man zur AFD und ganz speziell zu diesem Kruse steht.
Man sollte sich eben nicht so an der "BILD" orientieren, wie dutchweepee immer wieder betont.

Hier das etwas längere Video( 51'')
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf klaus vom 12.01.2015, 09:23:20
o.k.

Anzeige

karl
karl
Administrator

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von karl
als Antwort auf klaus vom 12.01.2015, 09:23:20
Sorry Klaus,

das Lachen im Gesicht verschwand aber nicht! Ich habe mir das längere Video jetzt angesehen. Er hat das "als ich gehofft hatte" nicht zurückgenommen, sondern nur durch ein "als ich erwartet hatte" ersetzt. Es bleibt doch ein zwiespältiger Eindruck zurück. Die AfD erwartet sich offensichtlich schon etwas Wasser auf ihre Mühlen. Hoffentlich hofft sie nicht noch auf mehr. Im Verbund mit Perfida erhoffen sie sich wahrscheinlich einiges.

Karl
olga64
olga64
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von olga64
als Antwort auf vom 31.10.2014, 00:30:19
Margarit - drehen Sie jetzt komplett durch?
Ich wiederhole mich gerne: alle Details, die ich erfuhr oder erfahre, werden Sie nicht von mir erfahren - bleiben Sie also besser bei Ihren seltsamen Machenschaften, die gut zu Ihnen passen. Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von pschroed
Gut so, mein Respekt für die FC Köln Fans

Phil.

Zitat FOCUS:

Wenn Sport auf Politik trifft. Anhänger des 1. FC Köln haben in einem ICE von Berlin nach Köln AfD-Chef Bernd Lucke erkannt und ihn aufgefordert, den Zug zu verlassen. Außerdem warfen sie ihm eine rechte Gesinnung vor. Der Politiker rief schließlich sogar die Polizei.
„Wir wollen keine Nazis hier!“ Mit diesen Worten haben Anhänger des 1. FC Köln offenbar AfD-Chef Bernd Lucke in einem ICE bepöbelt. Dies berichtet der Kölner „Express“.
Demnach befanden sich die Fußball-Fans am Samstagabend auf der Heimreise vom Auswärtsspiel bei Hertha BSC (0:0), als sie im Bordbistro des Zuges auf den Politiker trafen.
Lucke ruft Polizei
Dort entbrannte eine hitzige Diskussion, bei der die FC-Fans dem AfD-Politiker eine rechte Gesinnung vorwarfen und ihn aufforderten, den ICE nach Köln zu verlassen.
Lucke ließ die Fans daraufhin offenbar vom Schaffner zunächst aus dem Abteil werfen, doch diese hörten nicht auf, gaben stattdessen zurück: „Für die Politik, die du machst, musst du dir das auch gefallen lassen.“
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Verändert die AfD Deutschlands Politik?
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf pschroed vom 19.04.2015, 19:16:58
Gut so, mein Respekt für die FC Köln Fans

Phil.


Na prima, sind wir jetzt soweit, dass der Straßenpöbel bestimmt, wer in einem öffentlichen Verkehrsmittel mitfahren darf und wer nicht???
Gab's in Deutschland alles schon mal.

Anzeige