Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 13.12.2019, 07:59:24

Die Umfragewerte zeigten es schon seit Wochen,dass die Tories die Wahl gewinnen werden, aber mit so grossem Vorsprung, das dachten sicher nicht mal die grössten Optimisten.
Kein Wunder bei so einer Opposition mit einem seit Jahren nicht konkreten Mr Corbyn, dessen grosse Sehnsucht es war und ist, zurück in die sozialistischen 70er Jahre zu marschieren. Nur, das Volk sieht es anders.
Überall das gleiche Elend mit diesen sozialistischen Parteien: Frankreich, Österreich, Italien und auch Deutschland - wenn die sich nicht irgendwann mal wieder attraktiv für die jetzt lebende Gesellschaft machen, dürften sie untergehen.
Ob und wie Schottland nun seine Unabhängigkeit anstreben wird, dürfte vorläufig sekundär bleiben. Vorher kommt nun der vom Volk anscheinend sehr mehrheitliche Brexit, dann die Übergangszeit, die Verhandlungen mit der EU usw.
All das wird aber sicher nicht als Lustspiel bei Phoenix erscheinen. Diejenigen, die solche politischen Grossereignisse mit Unterhaltung verwechseln, sollten sich um andere TV-Programme bemühen. Olga

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf olga64 vom 13.12.2019, 17:45:57

Stimmt liebe Olga.
Die Briten hatten die Wahl zwischen Pest und Cholera.

Aber die richtigen Herausforderungen beginnen erst, ich bedauere jetzt schon die neu gewählte EU Komissarin Ursula von der Leyen, das wird echt kein Zuckerschlecken um mit den Populisten  Handelsverträge zu organisieren, kommt  jetzt auch noch das Problem der Nordstream 2 hinzu, die Populisten erreichen so langsam ihren Höhepunkt.
Phil.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf pschroed vom 13.12.2019, 18:00:45

Der beste Wahlkämpfer für Bojo war James Corbyn!

Ich denke, Frau von der Leyen wird die Handelsverträge mit UK nicht selbst verhandeln. Herr Barnier wird dies machen und der hat ja mittlerweile viel Erfahrung.
Aber es kommt ja nicht nur der Brexit auf Bojo zu.
Da muss das Gesundheitssystem endlich modernisiert werden, die Lebensumstände von Menschen verbessert und dann kommt auch noch Schottland.
Er hat viel zu tun und muss sich nun beweisen, dass er ausser Lügen und Grossmaul wirkliche Qualitäten hat und ein Team, das hinter ihm steht.
Northstream ist ein klassisches Beispiel dafür ,dass man sich seine Partner bei grossen Projekten sehr genau ansehen muss. ES gab von Anfang an Europäer, die sehr gegen dieses Projekt waren und nun sicherlich über eine Verzögerung nicht unglücklich sind. Olga


Anzeige

ingo
ingo
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von ingo
als Antwort auf pschroed vom 13.12.2019, 18:00:45

""" zwischen Pest und Cholera"""

Naja, pschroed....vielleicht geht's ja auch 'ne Nummer kleiner. Ich würde eher sagen: zwischen Lügner und politischem Leichtgewicht.

pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf ingo vom 14.12.2019, 16:57:21

Stimmt, Ingo der Ausdruck ist ein wenig daneben 😉 Sorry.
Phil.

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64

Wie schnell doch so ein langes MOnkey Business im englischen Parlament sich auflösen kann!
Mit überwältigender Mehrheit bekam Bojo heute den Brexit-Deal mit der EU genehmigt; jetzt muss nur noch das Oberhaus zustimmen und dann tritt der Brexit am 31. Januar 2020 in Kraft. Volkes Wille ist dann erfüllt - aber wird es (das Volk) dann auch zufrieden sein? Olga


Anzeige

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 20.12.2019, 18:17:13

Nun hat "Boris" das durchgeboxt, was er unbedingt wollte...raus aus der EU.

Ich kenne mich natürlich nicht mit den detaillierten Austrittsverhandlungen aus, sie folgen ja erst noch und werden bis ins Kleinste verhandelt werden (harter Toback sicherlich) .

Habe heute gelesen, dass ein Freihandelsabkommen ohne EU Regeln mit der EU erstrebenswert sei...frei nach dem US Motto "Großbritannien first"  …. und da stellt man sich dann schon die Frage..., ohne EU geht es eben dann doch nicht, irgendwie müssen ja die Waren abgesetzt bzw. importiert werden.

Wäre da nicht ein EU Verbleib sinnvoller gewesen...ich denke, dass werden die Briten noch spüren und wir alle auch...dann ist es aber wirklich längst zu spät !

Kristine

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von schorsch

Noch sind sie ja nicht ausgetreten......, und noch bleibt ein Hoffnungsschimmer für all jene Briten, die den Verstand nicht backseits haben!

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von dicker68
als Antwort auf werderanerin vom 21.12.2019, 11:30:36

Ich dachte das die Kriterien zum Austritt bereits ausgehandelt sind (z.Bsp. Nordirland). Daher verstehe ich es eher als "Sonderwünsche" von "Boris". Scheint mir das er auch erkennt das es ohne EU nicht so laufen wird wie sie den Briten versprochen haben.
Aber was will er machen, wenn die EU hart bleibt - der Vertrag steht ja wohl.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf dicker68 vom 21.12.2019, 12:46:22

ein paar Kleinigkeiten zugestehen, oder selbige austauschen, ein bisschen anders formulieren, so wird's kommen, bin ich sicher, denn auch die EU-Staaten wollen endlich ihre Ruhe haben, zumindest fürs erste.


Anzeige