Die Glocke geht-

draußen schwere Schritte
und auf der Mutter Bitte

öffne ich die Tür:
und wer steht nun vor mir?:

Langer Mantel, rote Mütze und ein voller Sack
Niklaus trägt ihn huckepack-

fragt mich ob ich brav war oder nicht
und ich trag vor mein Nikolaus-Gedicht.

Hab Angst ihn richtig anzuschaun
kann ich ihm denn wirklich traun?

Schwer ist der Beutel den er mir gibt
darin die Sachen- die ein Kind so liebt.

Voll des Lobes zieht er heiter-
zu den andren Kindern weiter..

Schwer- die Gedanken nun in meinem Kopf:
Der Niklaus scheint ein armer Tropf-

konnt sich nicht mal Stiefel kaufen
muß wohl in geborgten laufen-

denn warum sonst- hat der gute Mann
die Stiefel von meinem Opa an?

Tulpenbluete13
Angelika

 
Diese Geschichte ist wirklich passiert und deswegen aus der Sicht eines Kindes (vor 40 Jahren!!) geschrieben. Ich hatte es auch schon mal vor Jahren eingestellt. Wer es schon kennt- wegschauen..

Anzeige

Kommentare (19)

nnamttor44
nnamttor44
Mitglied

Liebe Angelika!

Wie schön, so etwas als Erinnerung zu haben! Zu uns kam nie der Nikolaus (in den Nachkriegsjahren), ich kann mich nicht erinnern, je einen gut geputzten Stiefel vor die Tür gestellt zu haben. Auch meinen Kindern "begegnete" der Nikolaus nie. Aber Stiefel aufstellen durften sie jedes Jahr.

Meinem Enkel Max hatten seine Eltern vor zwei Jahren (da war er vier) den Nikolaus bestellt. Der Kleine versprach ganz mutig, dem hl. Mann auch die Tür zu öffnen und das tat er auch. Doch dann schien es ihm recht unbehaglich zu sein, dass der Nikolaus da vor ihm im Sessel saß, ihn etwas ausfragte und zum Schluss ein Geschenk für ihn aus dem großen Sack holte.

Max zappelte die ganze Zeit vor sich hin, griff sich hier und da hin, es juckte ihn vor Nervosität überall ...

Das hatte zur Folge, dass er auf gar keinen Fall zwei Tage später auf die Bühne zum Nikolaus wollte. Er sah ja, dass auch andere Kinder dem hl. Mann ein Gedicht aufsagten und dafür kleine Geschenke bekamen. Ob er dieses Jahr heute oder morgen auf dem Nikolausmarkt hier im Ort doch einmal auf die Bühne gehen wird - ich glaube es eher nicht. Seine Aussage: "... den Nikolaus kenne ich schon!" - heißt, dem will ich nicht noch einmal begegnen!! Aber den Weihnachtsmann kennt er noch nicht, da wäre er schon neugierig ...

Eine schöne Adventszeit wünscht Uschi Mrs. Claus

 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Uschi-

einfach nett sind sie diese kleinen Erinnerungen die man mit dem Nikolaus oder dem Weihnachtsmann-je nach Region- so hat.

Aber auch bei den Kindern ist es so, daß ihnen immer mehr von den Illusionen zerstört werden, je älter sie werden.

Und auch sie werden mal später wenn sie selber schon "groß" sind "nur" Erinnerungen bleiben.

Sind wir froh und dankbar, daß wir sie haben. Was gibt es Schöneres als Erinnerungen....

In diesem Sinne auch Dir eine besinnliche Adventszeit mit Deinem Max.

Einen lieben Gruß schickt Dir
Angelika

lillii
lillii
Mitglied

liebe Angelika,
ich hoffe für Dich, dass du gestern Abend auch den Teller aufgestellt hast.dann kommt der Nikolaus nachts vorbei und legt was drauf

als Kinder sangen wir:



lieben Gruß Luzie

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Ja liebe Luzie,

an das Lied kann ich mich noch gut erinnern. Einen Teller habe ich nicht aufgestellt. Ich habe lieber meinen Enkeln einen "kleinen" Nikolaus vorbei gebracht. Das hat mehr Spass gemacht.

Ich wünsche Dir heute abend einen netten Nikolaus-Abemd
und danke für Dein Video. (Ist das einer Deiner Enkel?) Aber ich glaube, die sind schon größer??!!..

Lieben Gruß Angelika

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

An die Herzchengeber mein Dankeschön:

Elbstromerin
Indeed
Clematis
Muscari
herrrii
Clematis
christine62laechel
Santa ClausSanta ClausSanta Claus

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Liebe Angelika, 
ach war das jetzt vergnüglich zu lesen. Lächel. 
Genau so habe ich als Kind den Nikolaus erlebt. 
Mit a bissel Angst,  a bissel Zweifel und Freude
über das Mitgebrachte.

Danke für Dein heiteres Gedicht. 

Ich wünsche Dir Morgen einen schönen 
Nikolaustag Santa Claus mit vielen leckeren 
Sachen im Stiefelchen 

Liebe Grüße
Carola 





 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Carola,
schön, wenn Du den Nikolaus so oder ähnlich erlebt hast.
Da war alles noch im "Rahmen"- heutzutage treibt der Nikolaus-Tag schon manchmal seltsame Blüten.

Mein Nikolaustag ist heute Nachmittag ein Kaffee/Kakao mit meinen Enkeln..

Danke für Deine netten Worte
und einen lieben Gruß zum Nikolaus
Angelika

 

indeed
indeed
Mitglied

Liebe Angelika,

hast du meinen Lacher gehört? Meine Älteste hatte ein ähnliches Erlebnis. Der Sack bestand aus einem alten Kopfkissenbezug, den sie wiedererkannte. . . hat aber ihrer kleinen Schwester nichts verraten.
Es kam von der Großen hinterher die scheinheilige Frage: wo war eigentlich der Papa?

Ich finde, du hast es so nett verpackt und ich hatte Freude es lesen zu dürfen. Mein Dank gebührt dir!

Mit lieben Nikolausgrüßen von
Ingrid

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Ingrid,

es freut mich immer wieder wenn mit eigenen Erlebnissen die Erinnerungen bei anderen hier geweckt werden.
Das war doch eine klasse Idee mit dem Kopfkissenbezug. Heutzutage gibt es alles zu kaufen- selbst den Sack vom Nikolaus. Dabei bleibt die Fantasie auf der Strecke...

Schön, daß ich Dich zum Lachen gebracht habe. Das ist doch ein nettes Lob.

Ich wünsche Dir für heute einen wunderschönen Nikolaustag
mit lieben Grßen
Angelika

Muscari
Muscari
Mitglied

Wunderbar, liebe Angelika, habe so richtig geschmunzelt.
Live habe ich den Nikolaus nur einmal bei meiner frommen Tante erlebt.
Da erschien er im echten Bischofs-Outfit. Damals merkte ich aber nicht, dass es mein Onkel, der Pfarrer, war.
Später dann, als ich 10 Jahre alt und in der Schule war, malte ich den anderen Nikolaus. Zum ersten Mal mit Wasserfarbe. Für das Schneegestöber musste natürlich die Tube Deckweiß ausgiebig herhalten.
Lächeln
AndreaNikolaus-Engelxx.jpg

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Andrea,

ein ganz besonderes Lob für den echten "gemalten" Nikolaus- danke Dir sehr, daß Du mir geschickt hast.
Heutzutage kommt er ja meistens im "Trockenen". Aber mit Schnee ist es "echter"...
Und die Nikolause die jetzt herumschwirren snd meistens Studenten oder man fordert den "Nikolaus-Dienst" an..

Da hattest Du schon einen "echten" Nikolaus im Bischofs-"Outfit".

Schön, dasß wir diese Erinerungen haben...

Ich wünsche Dir einen schönen Nikolaustag
Angelika

ladybird
ladybird
Mitglied

Liebe Angelika,
ein solch putziges Schmunzelgedicht und dazu noch ein erlebtes, hättest Du uns nicht vorenthalten dürfen. Es liest sich gerade heute am NikolaustagSanta Claus so passend und ich konnte mich nicht erinnern, dass es schon einmal hier stand.
Außerdem : doppelt gemoppelt hält eh besser  und Schönes kann man gerne zweimal lesen.....
und noch etwas: alle Jahre wieder kommt der Nikolaus,lach
Ho Ho HoMrs. Claus
herzlichst Renate

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Renate,

dankeschön, daß Du mein Nikolausgedicht auch gerne zweimal liest. Und - ist es nicht so- daß man in unserem Alter  nicht mehr so gut merkt? und es deswegen vielleicht gar nicht aufgefallen ist, daß es vor ein paar Jahren schon mal hier stand?(lach)

Ja der Nikolaustag weckt immer wieder Erinnerungen. obwohl es heutezutage übertrieben wird.

Aber eine Kleinigkeit die man bekommt oder verschenkt darf schon sein....

Ich hoffe, es denkt heute jemand an Dich-
einen lieben Gruß schickt Dir
Angelika

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Eine wahre Begebenheit, liebe Angelika und wunderbar zu Papier gebracht...habe das selbst miterlebt, als mein Sohnemann noch ganz lütt war..., vielleicht 2 Jahre war er...wir waren zu einer Studentenweihnachtsfeier und mein Mann hatte meinen roten Mantel an und war etwas dekoriert aber so, dass "eigentlich" Niemand ihn erkennen konnte...mein Sohn war sehr skeptisch und wollte nicht zum Weihnachtsmann...plötzlich aber lief er los und meinte nur "mein Papa"...irgendwie hatte er ein kleines Detail gesehen und dann gemeint, jetzt ist alles gut...Ja, soetwas kann man nicht vergessen, denn Kinder sind sehr aufmerksam und sehen oft Dinge, die wir schon garnicht mehr wahrnehmen.

Kristine

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Ja genauso ist es lieber Kristine,

die "Lütten" wie Du sagst kriegen viel  mehr mit, als man denkt.
Bei meinem Sohn waren es die Stiefel des Opas (er hatte ja meistens den Blick gesenkt..) und sogar Dein Kleiner hat seinen Papa erkannt... Gefällt mir..

Solche Erinnerungen kommen jedes Jahr wieder- so bald er Nokolaus sein "Unwesen" treibt.

Ich freue mich, daß Dir mein Gedicht gefallen hat.

Einen lieben Gruß zum Nikolaus schickt Dir
Angelika

 

Syrdal
Syrdal
Mitglied

Liebe Angelika,
es ist ja bekannt, dass Kinder naturgemäß sehr genaue Beobachter sind. Das hätte der verkleidete Großvater doch wissen – und bedenken – müssen. Schade, dass eine kindlich-märchenhafte Vorstellung auf so „sichtbare“ Weise abrupt zunichte gemacht wurde, denn damit hat der heimlich ein wenig gefürchtete, aber doch sehnsüchtig erwartete Nikolausbesuch leider unwiderrufbar für immer seinen ganzen feinen Charme verloren, mal ganz abgesehen von der enttäuschenden Erkenntnis über den offensichtlichen Vertrauensbruch. Zurück bleibt eine verletzte Kinderseele...

 
...bedauert – dennoch zum bevorstehenden Nikolaustag liebe Grüße auspackend –
Syrdal

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Lieber Syrdal,

als Vertrauensbruch haben wir das damals nicht gesehen und ich glaube auch nicht daß es meinen Sohn geschadet hat.

Aber irgendwie hast Du schon recht, die Kinder sind "angeschwindelt" worden- aber das war halt damals so..

Im nächsten Jahr brauchte dann der Nikolaus nicht mehr zu kommen... Die Illusion war geplatzt..Aber ein kleines Geschenk gab es trotzdem.

Ich schicke Dir heute zum Nikolaus
einen lieben Gruß
Angelika

 

Willy

Armer Nic und freundlicher Opa. Daumen hoch
LG
Willy

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Lieber Willy,

Kurz und bündig hast Du es mit Deinem Kommentar "hingekriegt". Danke Dir dafür.
Hattest Du auch schon mal einen Nikolaus machen müssen?

Einen herzlichen Gruß schickt Dir
Angelika


Anzeige