Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Schweinerei

    Es trafen sich zwei Igeldamen zu einem kleinen Plausch, sie sprachen über dies - und DAS: den Traum vom Liebesrausch! Sie wollten sie so gern erleben, die Lust, die süchtig macht, das Stöhnen, Zittern, wilde Beben, nur einmal bitte, eine Nacht!

    Autor: damenwahl
  • Winter

    Wie blankgeputzte Billardkugeln breitet sich die Landschaft aus, und nur Zäune -grenzbezogen- schmuggeln aus dem Weiß sich raus. Das Leben gibt sich zugedeckt, die Natur ist ausgeraubt und hat sich irgendwo versteckt oder kurzerhand entlaubt...

    Autor: damenwahl
  • Die andere Weihnachtsgeschichte

    Die Heiligen 3 Könige ************** Die heiligen drei Könige sah`n einen Stern; sie machten sich auf, denn sie wanderten gern; sie sah`n in der Krippe das kleine Kind...

    Autor: schorsch
  • Krieg in Nahost !

    Krieg in Nahost verweht sind sie alle, die lauten und stillen Stimmen; Sie sind nicht mehr da, die riefen "No War"? Begonnen hat die mörderis...

    Autor: christl1953
  • Filou im Schneerausch

    Unser Hund Filou im Schneerausch ! Ab und zu besucht Sie uns, die kleine Fee. Sie zwinkert mit einem Auge und schenkt uns den schönen Schnee. Manche haben dass Weiss gar nicht gern und halten sich davon fern...

    Autor: Gritt †
  • Wundertütenansichten..

    Ganz wundertütenartig scheint das Leben, absurd und manchmal auch geheimnisvoll ; als wär's zu leben stets in Dur und Moll, dem gilt meist unser ständiges Bestreben...

    Autor: lillii
  • Das muß doch mal gesagt werden !

    Was ist mit unserm Chat bloß los der war doch früher so famos Das muß doch sicher nicht so sein ich sitze abends ganz allein Das bereitet mir nun Schmerzen kann mit niemanden mehr scherzen habe es schon ganz vergessen wie man veräppeln tut die Hessen...

    Autor: Mannheimer
  • ich sehe dich

    ich sehe dich unsere gedanken vereinen sich im universum der liebe träumend gehen wir durch diese welt tauschen ängste und sorgen aus halten einander fest ohne gemeinsam unter zu gehen halten uns nicht fest wie ertrinkende sondern la...

    Autor: traumvergessen
  • Gedankenträume

    Mein sehnsuchtsvoller Traum, schwebt zwischen Zeit und Raum. Er kann sich nicht entscheiden, soll er die Zukunft meiden? Die Vergangenheit beleben? Aber dann bemerkt er eben, dass es ohne Gegenwart nicht geht, weil sie für die Ver...

    Autor: Bruno32
  • Versuchung

    Sicher stimmt die kluge Weisheit, dass zuviel der Güte trügt. Doch, bedenke ich die Wahrheit, hätte oft sie mich betrübt. Denn, es ist nicht auszuschließen, dass grad' dann, man wird es seh'n, statt Vernünftiges zu beschließen, folgte die Torheit unbe...

    Autor: sarahkatja

Anzeige