Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • DER ROTE LUFTBALLON

    Der rote Luftballon zieht davon leicht mit dem Wind von dannen über hohe grüne Tannen wie lange wie weit er wohl fliegt bevor er irgendwo am Boden liegt Weit in einem südlichen Land ihn ein Mädchen fand ein Zettel hängt an der Schnur mit der ...

    Autor: ashara
  • Nicht immer eitel Sonnenschein - warum werfen Seniorentreff -Mitglieder die Flinte ins Korn?

    Warum, so frage ich, werfen Menschen die Flinte ins Korn, wenn es mal nicht so läuft, wie man es gerne möchte? Warum, so frage ich, nimmt die Geduld mit zunehmendem Alter nicht zu? Heißt es nicht: alt und weise? Warum? Eine allgemein gültige...

  • Schwanensee

    Der Himmel blau, das Meer ganz klar ein grosser Vogel schwimmt darauf schnell greif ich mir die Kamera und nehm das Tierchen auf Weil ich den sanften Frieden hier ganz deutlich spuer und seh kommt ploetzlich der Gedanke mir “ich nenn es Schwanensee”

    Autor: guana
  • Tristesse

    Die Welt hüllt sich in tristes Grau Der Wald scheint schwarz und fern Der Nebel webt an seinem Kleid Aus Dunst und Regenkern Die Bäume altern pflichtgemäß Das Laub wird ihnen Last Die dunkeln Stämme ragen stumm Verkahlt so mancher Ast...

    Autor: immergruen
  • Es wird still.....

    Aus des Herbstes Morgen, entsteigen Nebelschwaden. Lassen kaum genügend Sicht, für das frühe Sonnenlicht. Die trübe, nasse Jahreszeit, ist jetzt jederzeit bereit. Macht den Sommer vergessen, lässt Blumen nicht mehr sprechen...

    Autor: paddel
  • Die ..."Alte Eiche"..................

    Auf unserem Hof ein Eichenbaum. Ich seh es genau,es ist kein Traum. Zwei rote Zweige,die andern noch grün. Wie ist das möglich...ich schau oft hin. Jedes Jahr das gleiche Spiel, die andern Blätter sind noch grün...

    Autor: kleiber
  • Nichts ahnend, plötzlich im Oktober

    Nichts ahnend, plötzlich im Oktober ein riesig großer Rosenstrauß kam mir per Post ins Haus, ich dacht´ ich würd´ verrückt: Rosen prachtvoll, wie frisch gepflückt. Mit langem Stiel und kräftig, mein Herz, es schlug ganz heftig vor Überraschung und Freu

    Autor: ladybird
  • Einfach schön

    wir schauen uns an auge in auge t i e f mund auf mund hände greifen einander drücken fest und fester streicheln es sind gefühle zum sterben schön die sich tiefer und tiefer bohren in eine welt höchsten empfindens voller liebe voller (ent)...

  • Herbstgefuehle

    Wenns draussen trueb und diesig ist und kahl geworden ist der Wald flucht vor sich hin der Pessimist und sagt “Mensch was ist es so kalt” Die Haende in der Hosentasche die Pudelmuetze auf dem Kopf eilt er des Wegs die alte Flasche sieht fast aus wie ein

    Autor: guana
  • Kalenderblatt... du fällst täglich ab.....

    Täglich zeigt uns das Kalenderblatt, wie eilig das Datum es doch hat. Jahre, Monate und Tage vergehen, Interessantes ist in der Zeit geschehen. Freude und Leid hattest du zu vergeben, durften viele glückliche Tage empfangen, traurige Stunden waren wenige

    Autor: paddel

Anzeige