Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Apfelbaum

    Apfelbaum Ich steh am schönsten Apfelbaum, da hängt ein Apfel wie ein Traum. Rot, gelb ist er und lacht mich an, wie komm ich nur an ihn heran? Mein Nachbar hat so eine Stange, mit oben einem Säckchen dran...

    Autor: protes
  • Traurig aber wahr

    Alles ist gespeichert Und ich weiß nicht wo Wenn ich aussuchen könnte Dann wäre ich riesig froh Ich kann leider nur ablesen Was ich bereits einmal schrieb Nur wie soll ich sie nun finden Der Stick ist nicht in Betrieb Stets Elke fragen zu müssen Ist nic

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • 1. August - ein Sommertag

    Garten(traumvergessen) Ich betrachte mich, betrachte dich, schau hin zur Sonne in den wolkenlosen blauen Himmel. Frühmorgendliche Kühle weist Richtung Herbst. Heute ist der 1...

    Autor: traumvergessen
  • am Zeuthener See

    Grau ist der Himmel, grau das Wasser, vor dem Fenster liegt der See im Dunst. Es nieselt, es rieselt, es regnet es gießt, den ganzen Tag, die ganze Nacht. Jenseits am Ufer liegen die Boote vertäut, verlassen, mit Aufbauten und Planen e...

    Autor: kns
  • Die Engel im Himmel

    Die Engel im Himmel posaunen Singen und jauchzen mit mir Der Frohsinn vertreibt die Launen Er klopft auch an deine Tür Ein Schutzengel steht mir zur Seite Und führt mich über Gestein So kann ich noch weiter träumen Und dem Leben dankbar sein Was ic...

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Die Gene

    Mutter und Tochter verbinden nicht nur die Gene Das wäre zu einfach, so ich meine Es gibt innere Bande. der Verstand und das Herz Das bindet uns und versteht auch den Schmerz Zusammen können Tochter und Mutter alles überwinden Weil Beide sich auch im Dunk

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Für Hanny zum Geburtstag

    Deinen Geburtstag feierst du heute Und hast geladen so viele Leute Wir wünschen dir fürs kommende Jahr Erfolg und Segen immerdar Dazu noch Glück und Frohsinn allezeit Viel Liebe und sei zum Verständnis immer bereit Dann wird auch dein Wille einst belohnt

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Altes Herz

    Altes Herz Altes Herz was klopfst du so bin ich auch nicht g'rade froh so, klopfst du mir doch zu sehr mach ich es dir gar so schwer besser guten Takt zu halten und das Wohlsein zu verwalten ja ich kenne meine Sünden immer Schmerzhaftes zu finden ging ich

    Autor: Traute
  • Besuchen wir den Regenbogen.....

    ...... Regenbogen, Regenbogen, bist nie gerade, immer verbogen. Farbig ist deine Himmelsleiter, dein Bogen glüht am Horizont heiter. Nach Regen zeichnest du mit Wonne, leuchtende Streifen in der Sonne...

    Autor: paddel
  • Erwacht.

    Erwacht. Rot, färbt die Sonne den Morgentau, dieser zart an den Zweigen hängt, Nebel liegt schwer – über Felder und Auen, weil der Tag – die Nacht verdrängt. Noch umarmt, ein nächtlicher Flügelschlag, die erwachende - kühle Idylle, der Wind,...

    Autor: ruegenrabe

Anzeige