Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Tiere die geliebt werden wollen

    Ich liebe Tiere, ganz ungenannt Auch im Haus sind sie als Freunde bekannt Ob Hund oder Katze, Vogel oder Fisch Die Wahl eines Tieres ändert sich Doch ich kann mit Bestimmtheit sagen Einem Freund kann man alles sagen Man glaubt, er versteht alle Sprachen

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Es zwitschert, summt und blüht.....

    Die jungen Meisen sind geschlüpft, kommen aus ihrem Nest gehüpft. Viele Tiere suchen jetzt mit Wonne, das warme Licht der Morgensonne, Bienen schwirren um zarte Blüten, um Honig in ihrem Stock zu hüten...

    Autor: paddel
  • Laster

    Der eine faehrt ‘nen grossen Laster von Hamburg bis nach Bayern rein der andre huldigt einem Laster und findet das ganz toll und fein Der eine bringt ganz frischen Fisch Allwoechentlich zu den Bavaren damit wie’s Freitags ueblich ist dieser statt Fleisc

    Autor: guana
  • Ewigkeitsgedanken

    Man "laiet" sich eben als halbwegs "bewusster" Mensch immerfort mal Gedanken zu den schwergewichtigen Dingen, auch wenn man etliche Kanten hat und nicht nur einen KANT, bei dem man sie sich Rat und Hilfe holen kann...

    Autor: ramires
  • Ein Dankeschön an alle Leser meiner Gedichte und Erzählungen

    Heute war ich durch Schmerzen nicht bei der Sache Und mir Gedanken um meine Gedichte mache. Dann fielen die vielen Blogs im Seniorentreff mir ein Und die sollten von mir doch auch gelesen sein! So nahm ich mir dafür auch etwas Zeit Und war für jede Kritik

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Reges Leben in der Natur...

    Es regnet endlich,welch eine Wonne. Blümlein sind durstig...zuviel...Sonne. Vöglein trinken vom Wasserfass, schlagen die Flügel bis sie naß. Unterm Dickicht zwei Äuglein schaun Kätzchen liegt auf Lauer,unterm Baum...

    Autor: kleiber
  • Kopfgeburten

    Kopfgeburten Wenn der Kopf mal Kinder kriegt ists ein Buch oder ein Lied begrüßt es bitte auf der Welt Autor hofft dass es gefällt war ein Buch, eine Idee mit der ich da schwanger geh nun ists da, hat ein Gesicht ist es schwach dann bleibt es nicht ists g

    Autor: Traute
  • Unsere Schwalben

    Zum neunten mal wie jedes Jahr sind uns’re Schwalben wieder da. sie reisen an, fern aus dem Westen denn brueten kann man hier am besten. Sie suchen sich dann unter’m Haus nen schoenen Platz zum Nisten aus weil jenes Nest vom letzten Jahr fuer neue

    Autor: guana
  • Adel verpflichtet.....

    ...... auch ohne Bart. Er sah im Spiegel sein Gesicht, der Herr von und zu von Metternich, Schön bin ich mit dem Bart aber nicht, er muss ab, die Haut braucht Sicht, braun werden soll sie vom Sonnenlicht...

    Autor: paddel
  • Wieder geht ein Tag zu Ende

    Wieder geht ein Tag zu Ende Doch wie ich ihn auch dreh und wende Gleicht er dem letzten ohne Frage Und bringt nichts Neues mehr zu Tage Ich laß` deshalb den Kopf nicht hängen Wenn auch die Wünsche noch so drängen Das Glück lässt mich vielleicht in Stich

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige