Einsamkeit und Gemeinsamkeit: Beides braucht der Mensch....


Einsamkeit und Gemeinsamkeit: Beides braucht der Mensch....
Ist ein Mensch schon lang allein
will er es nicht länger sein
sucht er sich- vielleicht aus Liebe
einen der dann bei ihm bliebe.

Genießt er nun die Zweisamkeit
vergessen ist die Einsamkeit
doch schon nach ein paar Jahren
kann er vielleicht erfahren

Daß Manches ist nicht ideal
und er denkt von Mal zu Mal
wie schön es doch alleine war
damals- bevor er wurd` zum Paar.

Doch ist der Partner dann- oh Schreck
warum auch immer- wirklich "weg"
geht die Geschichte dann
mit Sicherheit von vorne an.

Wieder denkt er nun an Paaresglück
doch die Zeit kommt nicht zurück
drum Mensch üb´doch Zufriedenheit
dann hält das Glück auch allezeit.

Tulpenbluete 13
Angelika

Foto Pixabay

Anzeige

Kommentare (17)

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied


Ein Dankeschön an alle Herzchengeber:

Muscari
Elbstromerin
Syrdal
ViaRoseRoseRoseRoseZwinkern
Angelika

lillii
lillii
Mitglied

Es ist möglich, gemeinsam einsam zu sein,
Einsamkeit heißt nicht:  unglücklich zu sein;
Gemeinsamkeit nicht zwangsläufig glücklich.

bei Deinen Geankengängen kommt heraus, dass die Zufriedenheit  Glück verspricht,
da stimme ich Dir zu.

Herzlichst Luzie


 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Luzie,

du hast recht- man kann auch gemeinsam einsam sein... Das ist aber keine erstrebenswerte "Lebensform" aber sie scleicht sich schon manchmal bei Paaren ein..vielleicht wenn sie sich schon auseinandergelebt haben...

Und Einsamkeit, bezw. Alleinsein bedeuted nicht zwangsläufig, daß es einem nicht gut geht...

Ich wollte einfach darauf hinweisen, daß man mit dem was man hat zufrieden sein könnte, möchte, sollte......

Danke, daß Du "mitgedacht" hast und mir Deine Gedanken mitgeteilt hast..

Lieben Gruß
Angelika

HeCaro
HeCaro
Mitglied

Komisch ist das schon, liebe Angelika und so wahr. 
Es gehört wohl zur menschlichen Natur, dass wir immer genau das wollen,
was wir nicht haben. Aber machmal sind wir dem Schicksal auch dankbar.

Schön hast Du Deine Gedanken formuliert.

Liebe Grüße
Carola 

 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Carola,

ja der Mensch ist manchmal geneigt nach dem zu Schielen, das er nicht hat....
Dabei weiß er erst wie gut er es hatte, wenn sich der "Status" oft schmerzlich ändert...

Danke für Deine netten Worte...

Einen herzlichen Gruß schickt Dir
Angelika

Manfred36
Manfred36
Mitglied


Ersehnt der Mensch die Zweisamkeit
und gibt das Leben ihm noch Zeit,
dann denk er: Mensch sei doch gescheit
und immer kompromissbereit.
Denn Wünsche sind so oft vermessen
und machen letztlich gar besessen
für etwas, was schon fast vergessern
und nicht mehr richtig zu ermessen.
 

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Ja lieber Manfred,

wenn Du jetzt auf die Partnersuche im Alter ansprichst, so hast Du recht, daß einem da die Zeit davon läuft...
und da die Anpassungsphase gerade jetzt viel länger dauert,
neigt man meistens dazu sich mit dem augenblicklichen "Zustand" zufrieden zu geben. Wobei igh da natürlich nur von mir aus sprechen kann.. Wie jeder Einzelne darüber denkt ist jedem selber überlassen.....

Danke für Deinen netten gereminten Kommentar
herzlichen Gruß
Angelika

ladybird
ladybird
Mitglied

Dass alles immer zwei Seiten hat,
liebe Angelika,
hast Du auf humorige Art wieder nett "verreimt"
und die daraus zu ziehende Weisheit sollte man sich recht oft zu Herzen gehen lassen...
Herzlichst grüßt und freut sich
Renate

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Renate,

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen : Genauso ist es. Jedes "Ding" hat zwei Seiten....
und wenn man die immer wieder herumdreht und anschaut wird einem nur schwindelig- nicht wahr???

Uns gefällt die eine Seite eigentlich ganz gut und wir sind zufrieden- meint

mit einem Dankeschön und herzlichen Grüßen
Angelika

 

Elbstromerin

Liebe Angelika, diese Ambivalenz hast Du gut in Worte gebracht. Eigentlich zum Schmunzeln. Na ja, kommt wohl gerade auf die momentane Stimmung an. Ich kenne Ähnliches von mir auch. Obwohl ich mich jetzt etwas ""abgeklärter" fühle, lach...
Liebe Grüße
Elbstromerin

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Elbstromerin,

Du hast recht- im Alter ist man einfach "abgeklärter" und es stimmt auch, daß solche Gedanken auf die Stimmung ankommen...

Wenn Du auch ein bisschen schmunzeln konntest bei dem "ernsten" Thema, so war das von mir gewollt.... lach.

Danke für Deinen Kommentar
und herzlichen Grüße
Angelika

protes
protes
Mitglied

genau so ist es
egal was er hat der mensch
er sucht immer etwas anderes
wobei
es auch ausnahmen gibt
nicht zu vergessen
liebe grüße hade

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Lieber Hade,

bist Du vielleicht die Ausnahme die die Regel bestätigt?

Aber schön, daß Du mir trotzdem zustimmst, dass der Mensch oft immer das will, was er gerade nicht hat...

Man denke nur an "die Kirschen in Nachbars Garten" lach....

auch Dir danke fürs Hiergewesensein
herzlichen Gruß von
Angelika

werderanerin
werderanerin
Mitglied

Wie sagt man doch so schön..."man sollte mit dem, was man hat zufrieden sein"...manchmal leicht gesagt aber letztlich ist es wohl auch so.

Vielleicht sollte man viel öfter mal fragen, "was wäre, wenn...?

Ja, das Leben ist und bleibt eine tägliche Herausforderung, liebe Angelika... aber letztlich sind wir ganz allein dazu in der Lage, etwas zu verändern !

Kristine

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Genauso ist es liebe Kristine-

man sollte sich öfters mal zwische durch fragen "was wäre Wenn..."
danach ist man  meistens mit seinem "Status" zufrieden..
Jede Lebensform hat wie alles seine Vor- und Nachteil-genauso wie bei vielem anderen was man tut oder läßt..

Und wenn man meint man müsste was verändern- dann sollte man es auch tun- aber niemals spontan. Aber wir sind ja im Alter "weise" und werden deshalb vorher gründlich nachdenken.....schmunzel...

Danke für Deine Gedanken und das Mitteilen
lieben Gruß
Angelika

Roxanna
Roxanna
Mitglied

Der Mensch ist schon sehr widersprüchlich, liebe Angelika, immer will er das, was er gerade nicht hat. Verheiratete Frauen sagen den alleinstehenden, du hast es gut, du musst dich nicht anpassen. Alleinstehende Frauen sagen, niemand da, der mich mal in den Arm nimmt, mit dem ich alles teilen kann. Am besten ist, man nimmt es, wie es ist. Erzwingen lässt sich sowieso nichts. Gut hast du das geschildert in deinem Gedicht.

Herzlichen Gruß
Brigitte

Tulpenbluete13
Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Brigitte,

Du hast es richtig erkannt- der Mensch ist wankelmütig und schaut öfters "über den Gartenzaun"...

Aber ich denke im Alter wägt man schon das Für und Wider genau ab und meistens ist man dann auch zufrieden im jeweiligen "Leben"...

Aber schauen kann man schon... wie eingangs beschrieben....schmunzel..

Danke, daß Du Dich auf dieses Thema eingelassen hast.
Lieben Gruß
Angelika


Anzeige