Heut hab ich einen Baum gesehn,
er war ganz einfach wunderschön.
Vom zarten Grün, bis hin zum Gelb
und nicht ein einzig Blättchen welk.

Hinein vom Hell ins dunkle Braun,
man konnte sich nicht satt dran schaun,
denn Sonne hat hinein gestrahlt:
„DAS ALLES GIBT ES UNBEZAHLT.“

Man muss nur beim Spazierengehn,
mit offnen Augen um sich sehn.
So viele Wunder stehn bereit,
in dieser dritten Jahreszeit

Anzeige

Kommentare (12)

protes dass wir uns einig sind
eure kommentare sagen mir, dass
ich nicht alleine bin mit der freude
über die wundervolle natur
danke und herzliche grüße
hade
2.Rosmarie Lieber Hade,

wie du mir aus dem Herzen sprichst! Ich sehe deinen herrlichen Herbstbaum direkt vor mir und freue mich wie du an den bunt verfärbten Blättern in all ihrer Pracht.

Dein Gedicht strahlt soviel Freude aus. Und die ist ansteckend!

Liebe Grüße
Rosmarie
samti schön gefärbten Bäumen steht bei mir gegenüber. Abends beim Sonnenuntergang wird er in ein goldenes Licht getaucht. Er würde auch zu deinem schönen Gedicht passen. Einige Zeit können wir uns sicher noch daran erfreuen. Ich meine, dieses Jahr nimmt sich der Herbst mehr Zeit seine ganze Pracht zu zeigen. Bei uns ist doch noch viel Grün vorherrschend. Zu dir einen lieben Gruß. Helga
traumvergessen und diese lassen sich auch eindeutig riechen - der Herbst hat einen angenehmen würzigen Duft - sicherlich herrührend von den herabgefallenen Blättern. Ich rieche ihn gerne, ebenso wie den Frühling, wo alles blüht und gedeiht und sich der Nase ebenso wunderschön erschließt.

Liebe Grüße
Gerd
lillii diese Zeilen haben es mir besonders angetan

Man muss nur beim Spazierengehn,
mit offnen Augen um sich sehn.
So viele Wunder stehn bereit,
in dieser dritten Jahreszeit


danke für Deine gut wiedergegebene Herbststimmung.

da könnte ich deine Zeilen gut einsetzen.
lieben Gruß Luzie
Tina1 Lieber Hade,
danke für das schöne Gedicht.
Ich erlebe jeden Tag dieses
Naturschauspiel, denn ich gehe
mit offenen Augen durch die
Natur und ich wohne eingerahmt
in den bunten Blätterwald.
Gestern im Odenwald war der
Anblick der riesigen Wälder
mit den gelb u rot dominierenden
Blättern, die von der Sonne angestrahlt
wurden wieder ein traumhaftes
Bild, was kein Maler besser
malen kann.
sei lieb gegrüßt Tina
ladybird mit Deiner "herbstlichen" Beschreibung?

mann kann sich nicht satt sehen,
herbstliche Grüße von ladybird
immergruen der dritten Jahreszeit wechseln täglich. Das macht sie so außergewöhnlch schön, ebenso wie Deine Beobachtung in Versen.
das immergruen
Mannifredo Toll, immer Augen auf! Nutze sie Zeit, denn bald deckt das "Leichentuch" alles zu.
Bruno32 Du hast den Herbst kurz aber schön beschrieben.
Es gibt so viel schönes in der Natur, man muss nur mit offenen Augen durch ihr gehen.
Viele Grüße von uns
Bruno
Monioma Dein Gedicht drückt alles aus! Ich muss beim Spazierengehen aufpasse, dass ich auch eine gewisse Strecke zurücklege, denn am liebsten würde ich bei jedem Baum, bei jedem Strauch stehen bleiben, ihn von allen Seiten betrachten, bzw. ihn auch fotografieren!
Ich versuche immer diese offenen Augen zu haben...
Und ich liebe den Herbst...
LG Moni
inge43 grüße dich hade,
das kann ich nur bestätigen.
hg inge

Anzeige