Aktuelle Themen Sexismus und Werbung

olga64
olga64
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von olga64
als Antwort auf Tine1948 vom 19.08.2017, 15:49:17

Die Generation unserer Eltern hätte sich tatsächlich ungern von uns regieren lassen, Olga, denn wir hätten dafür gesorgt, dass keiner mehr politische bzw. generell gar keine Positionen mehr innehat, der aus der Nazizeit Dreck am Stecken hat. Im übrigen fällt mir auf, dass Sie gerne auf Teilaspekte antworten, ohne den ganzen Beitrag zu diskutieren. Oder lesen Sie gar nie komplette Beiträge? Ihr Kommentar hier ist ja noch harmlos gegen andere Wortmeldungen von Ihnen in diversen Threads. Mich ärgern sie oft. Auch die, die nicht gegen mich gerichtet sind. Und daher habe ich mich entschlossen, mich aus dem ST zu verabschieden. Ich habe beobachtet, dass schon einige Mitglieder vor mir wegen Ihnen gegangen sind. Gibt Ihnen das nicht zu denken? Tine1948

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf Allegra vom 20.08.2017, 17:02:21

Wenn Jemand den ST wegen einer ganz bestimmten Person verläßt, gibt das schon zu denken, finde ich aber egal, Jeder muss sehen, was man "aushalten" kann oder eben auch nicht...schade ist es allemal !

Kristine

lupus
lupus
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von lupus
als Antwort auf werderanerin vom 21.08.2017, 17:29:36

Das gibt zu denken, aber über den Sinn eines solchen Verhaltens. Wenn man die Beiträge eines Diskutierers auf die Dauer nicht ertragen kann, muß man sie doch nicht lesen,
Auch nicht aus Neugierde. emoji_wink
lupus


Anzeige

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von schorsch
als Antwort auf werderanerin vom 21.08.2017, 17:29:36

Irgendwie erinnert mich das Ganze an einen Spruch, den wir zu unserer Schulzeit jeweils gebrauchten: "Mein Vater ist ganz selber schuld, dass ich in die Hosen gesch..... habe":

mane
mane
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von mane
als Antwort auf pschroed vom 20.08.2017, 18:19:50

Zurück zum Thema emoji_blush

Welcher Mann schliesst die Augen bei der Ansicht einer schönen Frau ?, wir sind von Natur aus so gepolt um uns zu vermehren.

Was viel wichtiger wäre:

Sieht man sich die frei zugängliche Pornoseiten an, erreichbar  für Kinder so ist es kein Wunder daß die sexuelle  Hemmschwelle immer weiter sinkt, persönlich würde ich eher in dieser Richtung eine Einschränkung sehen daß die Schmudelseiten für Kinder bzw. Schulkinder gesperrt würden.

Phil.

 
Lieber Philippe,

die evolutionspsychologische Prägung wird der Mensch nicht los: Nackte Haut bleibt ein Hingucker. Darum geht es hier aber nicht. Nacktheit und Erotik sind nicht von vornherein sexistisch. Wenn allerdings Personen aufgrund ihres Geschlechts auf ihre Sexiness und auf ihren Körper reduziert werden und andere Informationen über sie keine Rolle spielen, dann haben wir es mit Sexismus zu tun.
Würden Frauen in der Werbung ebenso facettenreich gezeigt wie Männer, gäbe es kein Problem.

Dass Jugendliche ihren ersten Kontakt mit der Pornografie heute immer früher haben, sehe ich auch als Problem. Waren es in früheren Zeitenz.B. Kataloge mit Unterwäsche-Modells, finden sieheute Sexvideos in Hülle und Fülle auf kostenlosen Internetportalen. Vielen Eltern ist nicht klar, dass sie ihre Kinder nicht einfach vor den Rechner setzen dürfen. Die Bilder aus dem Netz haben wenig mit der realen Sexualität zu tun und vermitteln den Jugendlichen ein falsches Bild, welches sie oft unreflektiert übernehmen.
Gruß Mane


 

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf lupus vom 21.08.2017, 18:36:15

Es ist ja auch nicht immer "leicht" alles hier im ST auszuhalten aber mich wunderte es dann doch, dass Jemand  wegen des Verhaltens nur "einer Person" den ST verläßt...hat man in einem gestandenen Alter nicht genug Selbstbewußtsein, um genau diese Dinge an sich apprallen zu lassen, ...und wie du es ja schreibst, muss  man allen Mist lesen..., wenn er einem nicht "gefällt", kann man sich doch auch zurückhalten...oder nicht...

Kristine


Anzeige

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von kunvivanto
als Antwort auf werderanerin vom 22.08.2017, 10:12:49

Es ist ja auch nicht immer "leicht" alles hier im ST auszuhalten aber mich wunderte es dann doch, dass Jemand  wegen des Verhaltens nur "einer Person" den ST verläßt...hat man in einem gestandenen Alter nicht genug Selbstbewußtsein, um genau diese Dinge an sich apprallen zu lassen, ...und wie du es ja schreibst, muss  man allen Mist lesen..., wenn er einem nicht "gefällt", kann man sich doch auch zurückhalten...oder nicht...

Kristine
Es gibt z.B. Traumatisierungen. Wenn die nicht aufgearbeitet sind, kann so was passieren.
Wenn die Anwältin hier auftauchen würden, die mich beschissen hat, oder der Chef, der mich gemobbt hat, dann würden die Fetzen fliegen. Wobei das bei mir tatsächlich auf diese Personen beschränkt wäre; da ich aufgearbeitet habe, projeziere ich nicht 100% auf Dritte, ich stelle allenfalls Ähnlichkeiten fest. 

werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf mane vom 22.08.2017, 09:28:44

Die Erziehung heutzutage scheint oft wirklich eine Herausforderung zu sein, denn das Internet bietet ja alles, was man sich so vorstellen kann...auch Pornografie... die Eltern/Großeltern, die immer auch ein Auge auf ihre Kids haben, sehr wohl hinschauen, WAS sie sich einpfeifen möchten, stoßen irgendwann an ihre Grenzen..., bekommt der Heranwachsene das nicht zu Hause, geht man zum Kumpel, wo die Eltern eh nicht wissen, was der Spross so treibt und sieht...wer kann schon seine Kids rund um die Uhr "beaufsichtigen" und möchte das...Niemand !
Da nützen letztlich auch keine Sperren am eigenen PC/Tab/Smartphon !

Hier ist auch Vertrauen wichtig und vor allem der gute Draht zu den Kids..., ist der nicht mehr vorhanden, wirds allerdings sehr schwierig.

Kristine

digizar
digizar
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von digizar
als Antwort auf werderanerin vom 22.08.2017, 10:12:49

Sorry, wenn ich beim Überfliegen Deinen Beitrag als Aufhänger hernehme. OT.
Das mit dem Abmelden kann ich sehr gut verstehen.

Wenn sich jemand gemobbt fühlt, dann tanzt sein vegetatives Nerven'kostüm' kobolz.
Dagegen kann keiner etwas bewusst unternehmen; niemand hat darauf bewussten Einfluss. Jeder noch so klitze-kleine 'böse' Anlass schaukelt das System jedesmal logarithmisch höher auf. Das kann ganz plötzlich und total unerwartet sehr sehr böse enden. Das System kann -und muss- auch letztendlich ganz 'abschalten'.

Deswegen ist es !Gebot!, beim Erkennen der Situation -falls das überhaupt (noch) möglich ist- dieser Situation sofort und !rigoros! aus dem Wege zu gehen. Das ist selbst für einen bisher als vernünftig erscheinenden Menschen die einzige Lösung. Er hat die Wahl zwischen totaler Abstinenz oder einem Ende mit Schrecken. Die meisten wählen Abstinenz, auch wenn sie vielleicht gar nicht mal wissen warum; ihr inneres System sagt es ihnen: Hinfort von dieser Situation! Jetzt!
Wem das Wasser bis zum Hals steht, der möchte auch raus aus dem Wasser. In dieser MobbingSituation sieht er aber kein Land, das er erreichen könnte. So reagiert er vollkommen unerwartet unrelalistisch, für Außenstehende unverständlich.

Wird gelegentlich auch als BurnOut bezeichnet, was aber nur die halbe Miete bedeutet. Denn am BurnOut ist der Mensch immer noch aktiv beteiligt; beim vegetativen System ist er zwar auch beteiligt, aber total passiv, was es weit schlimmer ausgehen lassen kann. Steter Tropfen höhlt den Stein.

Nochmal deutlich: Da hilft !nur! radikal-rigoroses 'der Situation schon im Vorfeld aus dem Wege zu gehen'. Ergo: Abmelden hier, und mindestens fünf Jahre nie mehr reinschauen; nie mehr daran denken.
Deswegen sind 'Stänkernaturen' in jedem Forum von tödlichem Übel, nicht die die aus obigem Grund gehen (müssen). Leider ist es allerdings so, dass diese gehenden Menschen intelligent sind; deren Einbringen an Beiträgen hätte das Forum bereichern können. Wenn sie allerdings weg sind, dann bleiben Stänkernaturen übrig. Und so kriegt jedes Forum seinen Ruf. Sehr schwer bis kaum zu kontrollieren; und es gilt für jedes Forum.

Gilt nicht nur für Foren, ist eine allgemein verbreitete Erscheinung. Auch in der Politik.

Seltsam dabei ist, dass es hinterher immer besser kommt. Auch wenn der Gehende das nicht bewusst so angeht - es kommt für ihn danach immer besser; er weiss es in dem augenblicklichen Vorgang des Gehens nicht einmal. Nun, wer das einmal erkannte, der löst sich leichter von einer für ihn bösen Situation. Der Mensch muss auch manchmal zu seinem Glück gezwungen werden.
 

Es ist ja auch nicht immer "leicht" alles hier im ST auszuhalten aber mich wunderte es dann doch, dass Jemand  wegen des Verhaltens nur "einer Person" den ST verläßt...hat man in einem gestandenen Alter nicht genug Selbstbewußtsein, um genau diese Dinge an sich apprallen zu lassen, ...und wie du es ja schreibst, muss  man allen Mist lesen..., wenn er einem nicht "gefällt", kann man sich doch auch zurückhalten...oder nicht...

Kristine
mane
mane
Mitglied

RE: Sexismus und Werbung
geschrieben von mane
als Antwort auf werderanerin vom 22.08.2017, 10:45:49

Die Erziehung heutzutage scheint oft wirklich eine Herausforderung zu sein, denn das Internet bietet ja alles, was man sich so vorstellen kann...auch Pornografie... die Eltern/Großeltern, die immer auch ein Auge auf ihre Kids haben, sehr wohl hinschauen, WAS sie sich einpfeifen möchten, stoßen irgendwann an ihre Grenzen..., bekommt der Heranwachsene das nicht zu Hause, geht man zum Kumpel, wo die Eltern eh nicht wissen, was der Spross so treibt und sieht...wer kann schon seine Kids rund um die Uhr "beaufsichtigen" und möchte das...Niemand !
Da nützen letztlich auch keine Sperren am eigenen PC/Tab/Smartphon !

Hier ist auch Vertrauen wichtig und vor allem der gute Draht zu den Kids..., ist der nicht mehr vorhanden, wirds allerdings sehr schwierig.

Kristine
So sehe ich das auch. Wir müssen von Anfang an die Verbindung zu unseren Kindern halten und ihnen ein stabiles Umfeld bereiten - auch ihnen ein Vorbild sein, Dann werden sie auch durch Pornos, die man wahrscheinlich nicht von ihnen fernhalten kann, keinen Schaden nehmen.

Wenn aber Kinder in einer Familie mit Gewalterfahrungen und sexistischen Einstellungen aufwachsen und von ihrem Umfeld z.B. lernen, dass Frauen weniger Wert haben, ist der Konsum von Pornografie problematisch. Wenn ein solcher Jugendlicher Mädchen und Frauen beleidigt und sie als Objekt ansieht, liegt das nicht in erster Linie daran, dass er Pornos anschaut. Schon vorher ist in der Erziehung ganz viel schief gelaufen.
Mane



 


Anzeige