Forum Politik und Gesellschaft Innenpolitik Sanktionen gegen Russland zeigen bereits Wirkung!

Innenpolitik Sanktionen gegen Russland zeigen bereits Wirkung!

dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf justus39 † vom 11.09.2014, 12:10:34


Du hast für "lesen" ein stimmloses "s" benutzt justus. "lesen" spricht man aber mit einem stimmhaften "s".

*klugscheiß*
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf dutchweepee vom 11.09.2014, 12:14:00


Du hast für "lesen" ein stimmloses "s" benutzt justus. "lesen" spricht man aber mit einem stimmhaften "s".

*klugscheiß*


adam
adam
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von adam
als Antwort auf justus39 † vom 11.09.2014, 13:06:09
Ich auch.

--

adam

Anzeige

luchs35 †
luchs35 †
Mitglied

Re: [off topic]
geschrieben von luchs35 †
als Antwort auf adam vom 11.09.2014, 13:24:28
Huch, Adam, die Russen sind da- also rein in Deine Waschmaschine!

Luchs
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von wandersmann_1
Nachdem der Waffenstillstand zwischen den Kiewer Regierungstruppen und den ukrainischen Rebellen seit rund einer Woche offensichtlich zu halten und die Lage sich ein wenig zu entspannen scheint, werden die Sanktionen gegen Russland weiter verschärft.
Folgt man dieser Logik, stellt sich unweigerlich die Frage, welche Maßnahmen gegen Russland sich EU und USA eigentlich vorbehalten, wenn in der Ukraine wieder richtiger Frieden einziehen sollte?
dutchweepee
dutchweepee
Mitglied

Re: Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von dutchweepee
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.09.2014, 13:10:42
Stell nicht immer so gemeine Fragen.

Anzeige

Bruny
Bruny
Mitglied

Re: Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von Bruny
als Antwort auf wandersmann_1 vom 12.09.2014, 13:10:42
Na ja, irgendwie wird sich der Frieden doch stören lassen, oder ?
justus39 †
justus39 †
Mitglied

Re: Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von justus39 †
als Antwort auf Bruny vom 12.09.2014, 13:54:13
Na ja, irgendwie wird sich der Frieden doch stören lassen, oder ?

Welche Wirkungen diese neuen Störmaßnahmen gegen den russischen Staat und die russische Wirtschaft haben werden und welche Reaktionen und Gegenmaßnahmen sie auslösen, bleibt abzuwarten.
Russland wird schon mit den weiteren Sanktionen gerechnet haben, sich entsprechend darauf einstellen und endgültig von Europa verabschieden.
Zu einer friedlichen Lösung der Ukrainekrise werden sie nicht beitragen und die Konflikte eher verstärken.
Aber das war wohl letztendlich auch beabsichtigt, wahrscheinlich ist den USA ein Europa mit freundschaftlichen Beziehungen zu Russland eher ein Dorn im Auge, und dabei macht die EU brav mit.

Mit dem Schaden werden zum Schluss alle Leben müssen.

justus
wandersmann_1
wandersmann_1
Mitglied

Re: Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von wandersmann_1
als Antwort auf justus39 † vom 12.09.2014, 14:07:58
Mit dem Schaden werden zum Schluss alle Leben müssen.


So wird es wohl kommen. Durch diesen Krieg werden alle viel verlieren. Russland, die Ukraine, die ohnehin bereits ein wirtschaftliches Krisengebiet darstellt, und natürlich auch die EU. Alle werden am Ende verlieren, nur einer nicht - die USA. Das sind die Gewinner. Denen wird dieser Wirtschaftskrieg auf europäischem Boden bekommen, wie eine Badekur.
Die Wirtschaftssanktionen gegen Russland sind längst zum Selbstläufer geworden, und haben keinerlei Bezug mehr zu dem, was Putin gerade tut oder nicht tut.
pschroed
pschroed
Mitglied

Re: Sanktionsorgie ohne Ende
geschrieben von pschroed
Gazprom das war´s.
Sanktionen bzw. die billigen Energiepreise sorgen für viele Verluste bei Putin.

Phil.

ZITAT

Ausgestoppt
Kein Wunder, dass sich der Kurs der Gazprom-Aktie zuletzt weiter im Sinkflug befand. An der Londoner Börse wurden nun wichtige Unterstützungen gerissen, wodurch sich das Chartbild deutlich eingetrübt hat. Die Papiere sind mittlerweile auch unter den zur Gewinnsicherung auf 4,10 Euro nachgezogenen Stoppkurs gerutscht.

Nichts für schwache Nerven
Nach dem Rutsch unter den Stoppkurs ist die Gazprom-Aktie nun keine laufende Kaufempfehlung des AKTIONÄR mehr. Dennoch wird auch zukünftig weiter regelmäßig über diese spannende Aktie berichtet werden. Der jüngste Kursrutsch ist jedenfalls eine weiterer beleg dafür, dass die volatile Gazprom-Aktie nichts für schwache nerven ist.

Anzeige