Internationale Politik Brexit yes, no, euch wurscht?

schorsch
schorsch
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von schorsch
als Antwort auf ingo vom 05.10.2019, 17:01:16

So lange ich denken kann (und das sind doch immerhin schon einiges über 8 Jahrzehnte) hat es im englischen Parlament kaum je anders ausgesehen - oder getönt!

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf JuergenS vom 05.10.2019, 10:45:11
dennoch, ich stelle mir gerade vor, wie wir reagieren würden, wenn ähnliches über unser Parlament bebildert würde.

hm

😁😡?
Ja, wie reagieren wir darauf, wenn bei Demonsrationen Marschierer mit Galgen rumlaufen, auf denen steht: reserviert für Mutti Merkel oder Herrn Gabriel?
Wenn sie dafür sind, dass demokratische Politiker standrechtlich erschossen werden? Und vieles mehr....
MIr reichen diese Bilder und ich kann , im Gegensatz zu dem über das englische Parlament, darüber nicht mal lächeln.
Aber es bestand immer schon ein gewaltiger Unterschied in der Humorbegabung der Briten im Vergleich zu uns Deutschen. Olga
pschroed
pschroed
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von pschroed
als Antwort auf dutchweepee vom 05.10.2019, 11:23:26

Lieber Dutch, man kann es sehen wie man will, persönlich finde ich es nicht gut wenn man Menschen mit Affen vergleicht obschon wir alle angeblich von den Affen abstammen Zwinkern
Phil.


Anzeige

olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf schorsch vom 05.10.2019, 18:43:13
So lange ich denken kann (und das sind doch immerhin schon einiges über 8 Jahrzehnte) hat es im englischen Parlament kaum je anders ausgesehen - oder getönt!
Ich erlaube mir jetzt mal die kesse Bemerkung,dass sich die meisten von uns erst seit dem verhängnisvollen Brexit und dessen Abhandlungen im britischen Parlament dafür interessieren. Auch, weil hier viele Übertragungen auf Phoenix stattfinden.
Ich glaube es einfach nicht, dass viele von uns die Feinheiten der britischen Demokratie und des Parlaments vorher schon kannten und sich nun ziemlich gönnerisch in die Lage versetzt fühlen "so waren die schon immer".
GEnausowenig dürften sich die Briten dafür interessieren, wenn im deutschen Parlament wieder mal die AfD ausflippt, bzw. dort so wenig Präsenz zeigt wie keine andere Partei. Olga
werderanerin
werderanerin
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von werderanerin
als Antwort auf olga64 vom 07.10.2019, 17:33:51
Ich kann ja nur von mir ausgehen..., Olga und gebe unverhohlen zu, dass ich mich zwar immer schon für politische Verzwickungen interessiere aber ehrlich bin und wenig wusste über die "britischen Verhältnisse". 
So wird es wohl hier den meisten gehen aber..., man kann sich ja informieren und das habe ich z.B., gemacht, soweit es mir möglich war. Nicht immer ganz einfach.

Mit dem ganzen "Brexitchaos" haben doch die Allermeisten überhaupt erst mitbekommen, WAS wirklich los ist und vor allem, welche Ausmaße alles haben kann und wird. 
Eines ahne ich aber dennoch..., kommt der "harte Brexit", wird es uns alle treffen, mehr oder weniger aber wir werden es spüren.

Ich habe zum Glück auch viel hinzugelernt, weil es auch für mein , eigenes Verständnis wichtig ist aber ich Maße mir nicht an und will es auch gar nicht..., nun rundum informiert zu sein...
Das ist, wie so einiges ein Prozess, wichtig ist aber immer, Interesse zu haben und nicht nachzuplappern.

Wissen ist schon immer eine gute Grundlage.


Kristine
JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
als Antwort auf werderanerin vom 08.10.2019, 12:25:31

gute angemessene Sichtweise, ähnelt meiner, da kann man ganz gelassen, sein, dass man auch andere Ansichten lesen kann, und neue Fakten dazulernen.

Wäre alles einfach, wären auch die Möglichkeiten der Menschen weniger, so aber gibt es bei jedem Problem viele Varianten.

In der Technik zum Beispiel ist es oft überschaubarer, eine Schraubenmutter, angezogen über mehrere Umdrehungen, ist so gut wie "sicher", alternativlos.


 


Anzeige

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von dicker68
e9cd526bc88ff5cfb3017c3417990e1a.jpgUnd das kann beim nachdenken über den Brexit sehr hilfreich sein.
olga64
olga64
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von olga64
als Antwort auf werderanerin vom 08.10.2019, 12:25:31

Ich habe zum Glück auch viel hinzugelernt, weil es auch für mein , eigenes Verständnis wichtig ist aber ich Maße mir nicht an und will es auch gar nicht..., nun rundum informiert zu sein...
Das ist, wie so einiges ein Prozess, wichtig ist aber immer, Interesse zu haben und nicht nachzuplappern.

Wissen ist schon immer eine gute Grundlage.
DAnke für diesen klugen Bericht, den ich ein wenig ergänzen möchte:

Wir sollen Interesse auch für andere LÄnder haben, aber nicht versucht sein, bei Vorkommnissen oder Entscheidungen derselben ganze Völker in Misskredit zu bringen: "die Engländer/Amis usw." sind blöd.....
Wenn einige,völlig ungeeignete Politiker dort ihre Machenschaften leben oder ihre gigantischen Machtgelüste durch ebensolche Primitivität austoben, sind nicht die Völker schuld.
Wir müssen auch anderen Völkern ihre Mentalitätsunterschiede z.B. zu uns Deutschen belassen (was grundsätzlich auch eine gute und erstrebenswerte Sache ist, wenn man unsere eigene Geschichte betrachtet) und sollten unsere gerne bemühlte Arroganz und Selbstgerechtigkeit  bleiben lassen.
Denn keiner dieser Politiker wird in Demokratien mit 100% gewählt.... Olga
rose42
rose42
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von rose42
als Antwort auf olga64 vom 08.10.2019, 17:12:14

Anke Olga für diese gesunde Einstellung - tut gut, was Vernünftiges zu lesen.

JuergenS
JuergenS
Mitglied

RE: Brexit yes, no, euch wurscht?
geschrieben von JuergenS
Ist nun Ende Gelände?

wie es scheint, hat Boris nun Schuldige ausgemacht, die für das Scheitern eines einvernehmlichen Brexit verantwortlich sein werden:

Der irische Präsident und die EU.

Na Servus, das könnte ein super gespanntes Verhältnis zwischen Insel und Kontinent Europa werden.

Aber es geht ja noch weiter, ein paar Wochen, da können noch unzählige Kehrtwenden passieren.

Inzwsichen zweifle ich wieder, ob es mir wirklisch wurscht ist, ich würde ja sonst diese paar Zeilen nicht schreiben.
Im übrigen verfolgt ja jeder von uns ohnehin zwangsläufig alles, was mit dem Theater Brexit zusammenhängt, die Medien berichten jeden...

Anzeige