Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • Meinem Enkel zum 18. Geburtstag

    mit 18 ist die große Wende, deine Kindheit ist zu Ende. Du kannst jetzt vieles selbst entscheiden, .. was will ich tun, was laß ich bleiebn. Deine Entschuldigungen füllst du jetzt selber aus, kommst einfach mal,ohne zu fragen, erst früh morgens nach H

    Autor: daysi
  • Herbst am Bahnhof

    Ein Wartegleis, ein Glockenklang Lauter Herbstwolkenabend Ein Murmelwort, ein Stimmgesang Ein Sommerträumen nächtelang Erinnerung innehabend Ein fahler Mond, ein Abendstern Gleiskalte Bodenkühle Ein Fortträumen, ein Möchtegern - ein Sommertraum mit Winte

    Autor: kedishia
  • urheberrechtlich geschützter Internetpopel

    Ein Popel, der im Netz rumtrollte, und welchen keiner haben wollte, ein plötzliches Int'resse fand, weil endlich einer ihn verwand, in einen Aufsatz ihn einband, ganz beiläufig und nur am Rand! Denn dieses rief nun auf den Plan den Urheber, - der

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Hörnchen hin und her

    Ein Hörnchenmann flog über'n Deich Er war ein Flughörnchen, kein Eich- Er kam direkt aus Lettland! Er flog recht weit in kurzer Zeit. Er machte nur ne Schlankheitskur, weil er sich viel zu fett fand! Er flog bis in den Erlenwald...

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Unglückliche Liebe im Büro

    Ein verliebter Tischabroller, der auf einem Schreibtisch stand, trieb es doll und immer doller, was sogar sein Meister fand Dieser Meister namens Kurzer, von Beruf ein Sesselfurzer findet’s prinzipiell nicht drollig wenn so’n Tischabroller rollig Nein,

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Haarige Komplimente

    Eine Dame - schick bepelzt - erblickt ihresgleichen welche kommt dahergestelzt zu 'nem Treff der Reichen. Sie verteilen honigsüß ein paar Seitenhiebe, als da wär zum Beispiel dies: "wie gut, meine Liebe, steht Ihnen die Ferkelratte*!" Worauf -s

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Widerstand

    Gegen meine Verlorenheit schreibe ich meine Liebe - auf die Flügel verlorener Träume in die Bücher verlorener Worte an die Mauern verlorener Nähe zwischen Scherben verlorener Treue auf die Schatten verlorener Hoffnung in die Trümmer verlorener Siege schr

    Autor: joan
  • Frühlingsblödchen

    Der Frühling erwacht es kribbelt im Strauch und bei den Menschen kribbelt's im Bauch! Der Frühling erwacht es krabbelt im Busch es kribbelt und krabbelt auch bei der Usch! Der Frühling erwacht ist dabei nicht prüde auch wir sind es nicht

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Gedanken an dich

    Gedanken die verbinden Die da sind Immer wieder Gefühle die nicht schwinden die bleiben und wachsen Verbundenheit die gewachsen Die wärmt und gut tut Vertrauen das da ist Das Sicherheit gibt Es ist gut © Cornelia S...

    Autor: cariha
  • suchst du...

    Suchst du, oh Wanderer auf deinen Reisen in meinem Wortgestrüpp den Stein der Weisen den Edelstein verborgen unter Kieseln die unter deiner Sucherhand zerrieseln? Suchst du die selt'ne Blüte gar in meinen Worten? Du meine Güte! Such an and'ren Orte

    Autor: ehemaliges Mitglied

Anzeige