Mein Frühlings-kampf


Frühling in der Kindheit,

Warme Kleidung musste sein
doch Woll - Strümpfe kratzten am Bein
das Leibchen scheuerte Wunden
wär bloß der Winter schon verschwunden

Wenn die Sonn´ noch zaghaft schien
KNIESTRÜMPFE wollte ich anzieh´n.
doch die Mutter sagte: NEIN
erst muss es draußen wärmer sein,

so gab es Krach und Tränen
ein jeder tat sich sehnen,
nach Helligkeit und warmen Tagen
der Frühling sollt´ sich endlich wagen...

RP

Einschulung im April 1951

Anzeige

Kommentare (16)

dottoressa Bin ich heute wirklich umso fleißiger?
Ich glaube nicht, jedenfalls nicht, wenn ich soll.

Auch als Schulkind war ich schon "fleißig" - aber ich habe immer nur das gemacht, was ich wollte.

Danke, liebe Renate, dass Du mir so "auf die Sprünge" (in Bezug auf die Erinnerung) geholfen hast.

Schöne Grüße von der Ostsee nach Köln
Deine Beate
ladybird mich haben die gemeinsamen Erinnerungen auch sehr gefreut, und nun gehörst Du zu diesem Erinnerungskreis und denkst an Deine wollenen Strümpfe,lach
so ich Dir für Deine Worte. Ich frage mich, woran erinnern sich umsere Enkel eigentlich? Eine Steigerung ist fast unvorstellbar?
Lieben Gruß von Deiner Renate
tilli Ja, liebe Renate du hast eine Lavine Erinnerungen ausgegraben.
Die schönen Fotos von der Einschulung.Alle Kommentare sind wie ein Bilderbuch aus dieser Zeit. Ich hatte keine Tüte bekommen und kein Foto. Die warmen Strümpfe waren gestrickt von einer Wolle,das ich noch heute weiß wie sie mich kratzten.
Für dein kleines schönes Gedicht sage ich DANKE
Grüße Tilli
ladybird du hast meine Erinnerung noch erweitert: der Metall-verschluß am Strumpf scheuerte und durch die Kälte entzündeten sich diese Stellen....Deine Freude auf das neue Kleidchen mit Bolero teile ich mit Dir und den Stolz beim Tragen.Mein Vorteil war, daß meine Mutter Schneiderin war, so fiel manches Stückchen Stoff für ein Röckchen ab.
Ja..und die weißen Knierstrümpfe, waren es....die schauten dann vorne aus der Schuhkappe raus, damit man etwas länger hinein paßte, war sie abgeschnitten, es wurde ja Sommer. Trotz all diesen "Unbequemlichkeiten" hattte ich eine fröhliche Kindheit, weil wir ein Familienleben haben konnten.
Es grüßt Dich
Deine Renate mit Dank
indeed Renate, dein Gedicht ist so allerliebst. Erinnert mich doch auch daran an die verhassten wollenen Strümpfe, die mit Strumpfbändern am Leibchen angenäht gehalten wurden. So war immer ein nackter Hautstreifen zwischen Strumpfrand und Unterhöschen und manchmal war es dann verdammt gerade dort kalt !!! Vom Kratzen gar nicht zu reden. Dann die Trainingshosen, die wie Pumphosen aussahen und die Nässe so wunderbar hoch kroch.
Pfingsten war immer mit Erwartungen verknüpft. Dann gab es ein neues selbstgenähtes Kleidchen oder Rock mit Bolero und Blüschen dazu und dazu gab es weisse Kniestrümpfe. Die neuen Sommerschuhe machten das Bild perfekt und man war so glücklich und stolz.

Ich habe dein Gedicht sehr genossen und ich danke dir für geweckte Erinnerung.

Herzlichst
Ingrid
ladybird meien liebe Beate Dein foto ist ausdrucksstark,do, wie Du geblieben bist, was die hausaufgaben betrifft: dafür bist Du heute umso fleissiger,lach
Liebe Elisabeth, es war eine Freude, daß du meinen "nostagischen Erinnerungs-ruf" gehört hast und mir uns die Leibchen teiltest.
Liebe Ruth, Deine Schultüte ist ein "Kawensmann", die konntest du kaum halten, es sie so aus, als hieltest Du dich daran fest...
Liebe Monika, natürlich kenne ich die "Affenschaukeln", ein Lieblingsspiel der Jungen, daran zu ziehen?Nichts geht so ganz: du hast sie aber immer noch in Erinnerung...und die Blümchen für Mutti kamen vom vielen Rumtragen schon halb verwelkt an, aber der Kuss von Mutti war uns sicher? Das Schreiben auf den Tafeln, machte so manche Gänsehaut, wenns so quitschte???
Liebe Margit
mein Franz gestand mir, daß auch Jungs diese Leibchen trugen und natürlich die selben Schmerz-stellen hatten.
Liebe Samti, du erinnerst dich a h so gut an die "Collektion" der leicht rosa "Pipi-bunker"? Auf unserer Schule mußten wir immer Röcke über die schrecklichen Trainingshosen tragen....
Liebe Traute[/b zu der damaligen zeit wurde man hier in NRW im April eingeschult, bzw.das Schuljahr begann, ob mit Kniestrümpfen oder Leibchen-strümpfen,lach.
Lieber[b] Henryk,
danke für Dein Lob und überhaupt fürs lesen unseres "Frauenkrams",lach wie wärs mit einem Foto von Dir, die Herren sind immer so zurückhaltend.
Euch allen herzlichen Dank für die schönen, erinnerungsträchtigen Fotos und Zeilen, ich freute mich sehr über diese Resonanz,
Eure Renate
samti es kratzt schon wenn ich nur daran denke Und erst diese angerauhten Unterröcke in altrosa Schmuddelfarbe, die ich heimlich wieder auszog, bis ich mal erwischt wurde. Liebe Zeit, war ich immer froh, als die Winterkratzkleidung ausgedient hatte. Wir mussten auch noch Schürzen anziehen. Die Abneigung ist mir auch erhalten geblieben. Goldig dein Foto, mit einer sooo schüchternden Renate.
Dir einen lieben Gruß. Helga
kleiber ...das kommt mir doch sooooo bekannt vor...lächel...
Leibchen und dicke Strümpfe...zwei rechts ...zwei links gestrickt...
Es war einfach so...
Erzähl es heute deinen Kindern...das löst nur ein Lachen aus...
Schön hast du die Erinnerungen rüber gebracht ...danke...
Herzlichen Gruss ...Margit
monika Auch ich habe im Frühling sehnsüchtig darauf gewartet,
die dicken Strümpfe, die Oma immer liebevoll gestrickt hat,
aus zu ziehen. Leider habe ich kein Einschulungsfoto mehr,
denn die habe ich als Kind alle vernichtet, weil ich
die Affenschauckeln mit den großen Schleifen so gehaßt
habe. Aber ich erinnere mich in Träumen sehr oft daran,
wie wir über die großen Wiesen gelaufen sind und die
ersten Blumen für Mutti gepflückt haben.
Schlimm war es auch die Tafel ab zu wischen, denn ich
konnte den Schwamm nicht anfassen!
Danke für Deine schönen Zeilen.

Monika

Komet ach sind das Erinnerungen. Aber wie ich sehe, hattest Du ja schon Kniestrümpfe an. Ich weiß es leider nicht mehr so genau - nur Ostern war meistens die Zeit der Kniestrümpfe.


Einschulung 1943. Genauso so dunkel wie die Zeit war, wurde auch das Foto.


trotzdem war ich schon damals ein flottes Bienchen
Danke für die Einstellung Deiner Erinnerungen.

Liebe Grüße Deine WW Maus
henryk Februar(henryk)


Liebe Renate...du schreibst stets besser......... Ich freue mich darueber......Henryk
EHEMALIGESMITGLIED63
ein Buch in der Zeit:
"Meine Schulklasse"

Aber Wunderschön............
Danke für Deine Zeilen und Fotos.
Ich wurde an vergangene Zeiten erinnert auch bei mir
existieren solche Fotos bereits verpackt
doch die Zeit der Bleyle- Kleidung
genagelten Schuhe
Trainingshosen ist mir noch gut in
Erinnerung, ja und selbstgestrickte
Kniestrümpfe mit Lochmuster...LG Elisabeth
Traute Eine dringlich begründete Frühlingsbitte, der ich mich gerne anschließe, ist Dein Gedicht.
Aber das süße Bild von dir und den Anderen! Waren das noch Zeiten und ihr kamt im Frühling zur Schule?
Danke und freundliche Grüße,
Traute
dottoressa als ich im April 1959 eingeschult wurde.

Gerade vor ein paar Tagen sagte ich zur Verkäuferin in der Bäckerei, heute ist so ein Wetter, da wollten wir früher immer Kniestrümpfe anziehen. Erst schaute sie etwas komisch, und dann fing sie an zu erzählen, wie es damals bei ihr gewesen war ...

Danke liebe Renate für diesen Anstoß der Erinnerung. Ich bin sowieso gerade dabei, habe also gleich mein Fotoalbum geholt und zwei Bilder eingescannt:



Am ersten Schultag war ich wohl noch sehr schüchtern.



Ein paar Wochen später war ich eher ein wenig "aufsässig" - ich kann mich noch erinnern, wie ich der Lehrerin mitteilte, dass ich die Hausaufgaben nicht gemacht hätte ...

Danke, liebe Renate.
Viele Grüße von der Ostsee nach Köln
Deine Beate

ladybird Vielleicht war es auch nur im "PÜTT" so kalt, liebe Anjeli,dafür hattest du schon ein Kettchen um!! ich war ja eine armes "Rucksack-Kind" und hatte diesen Luxus nicht. Und Ohrringe hattest Du auch schon!!!Allerdings scheuerte Dein Leibchen noch, du hast ja lange Strümpfe an....ich erinnere mich heute noch ans Kratzen der Strümpfe, und ans ewige Betteln bei Muttern.....und alle anderen Mädchen hatten schon Kniestrümpfe an!!!
So danke ich Dir für Dein Foto und dem Geständnis: die selben "Kämpfe" gehabt zu haben.
Gute Idee,herzlichst dat Sönnchen
anjeli im Minikleid mit Kniestrümpfen und das am 01. April, das war doch immer der Stichtag für die Einschulung.

Bei uns zu Haus lief es auch so ab wie bei dir. Meine Schwester und ich haben immer gebettelt um die Kniestrümpfe.
Meistens ließ sich unsere Mutter nicht erweichen.

Ich habe auf meinen Einschulungsfoto dicke Wollstrümpfe an.
War wohl ein bisschen kälter im April 1955.

Ich kann dich so gut verstehen.
Schön, dass du diese Erinnerung ausgegraben hast.

anjeli




Anzeige