DEZEMBER (AUF WUNSCH)


Dezember

Der 12. Monat ohne Fragen
Mit 23 Vorweihnachtstagen
Statt zu wienern und zu putzen
Sollte man die Zeit jetzt nutzen
Abschalten beim Kerzenschein
Und mal froh und dankbar sein
Man hat sicher mehr davon,
als vom Weihnachtsmärkte-Marathon
und der Überfluß an Sachen
ob sie wirklich „glücklich“ machen?
 
Auch die Sternen – Lichterketten,
können kaum noch etwa retten
Die Geburt Christi wird vergessen
Wichtiger ist das Weihnachtsessen.
 
Nach dem Fest, am Monatsende
Folgt auch schon die Jahreswende.
Wenn in der Silvester – Nacht
Die Korken knallen, der Böller  kracht,
beim Schlag der 12. Stunde
prosten wir dann in die Runde,
nicht zu fassen, ist es wahr?
Schon wieder auf ein neues Jahr
Und wünschen uns mit frohem Mute
Viel „GESUNDHEIT“  und alles Gute.

RP

Anzeige

Kommentare (11)

ladybird
Mitglied

Lieber Robert,
wie heißt es immer: des Künstlers Belohnung ist der Applaus ! Damit will ich nicht sagen, dass ich ein Künstler sei, sondern nur ein klitzekleines Reimerlein, welches sich über Deine Bestätigung meiner Worte, riesig freut und ebenso bedankt
herzlichst Renate-verwandt mit Tante Mitzi

Robin1
Mitglied

Liebe Renate, du hast wie immer oder besser noch
wie immer wieder die richtigen Worte gefunden.
Darüber freue ich mich wirklich sehr.

Herzlichst Robert

ladybird
Mitglied

An meine Leser und immer wieder "Mutmacher"= doppelten Dank

indeed
Mitglied

Gerne habe ich dein Gedicht zum Dezember gelesen. Der letzte Monat eines jeden Jahres, der oft für viele Stress pur bedeutet, weil zuviel reingepackt wird, was  (so meinen viele Leute) sein muss. 
Du hast erkannt, dass es nicht den eigentlichen Ansprüchen entspricht. 
Zeit anderen zu widmen, zuhören und auch mal zupacken, wenn es angebracht scheint.:das ist auch Weihnachten und vom Datum unabhängig. 
Gesegnete und besinnliche Tage, ein frohes Fest und ein gutes Neue Jahr wünsche ich dir, so dass du am Ende des neuen Jahres dich bereichert fühlen wirst.
Es ist schön, dass es dich gibt.
Ingrid


 
 

elbwolf
Mitglied

Danke – Du hast uns ermahnt,      
jetzt in diesen Weihnachtswochen
nicht nur eigne Süppchen kochen.
Denn auch viel Beschauliches      
dient uns als Erbauliches –          
deshalb hab ich's eingeplant!    
elbwolf   
------------------------
Da Du doch 'ne Kölsche bist, möchte ich Dich gerne darauf
aufmerksam machen, @ladybird, dass auf unserem eigenen
Blog Eure z. Z. wohl bekannteste Mundart-Dichterin mit ein
paar feinen Gedichten "auf Kölsch" zu Wort gekommen ist - 
sie würden Dir sicher Freude bereiten.

werderanerin
Mitglied

Liebe Renate,

so ist es wohl..., wieder ist ein Jahr vorrüber, wohin ist nur die Zeit... Jedes Jahr stelle ich mir diegleiche Frage...aber was solls, das Leben scheint zu rasen und da ist es manchmal einfach nur schön, die angenehme Adventszeit zu genießen.
Das mache ich recht gerne, lasse mich nicht vom Einkaufsstress anstecken, zu wertvoll ist mir die Adventszeit.

Alles Gute für dich wünscht von Herzen

Kristine

Roxanna
Mitglied

Danke, liebe Renate für dieses schöne Gedicht, mit dem du daran erinnerst, worum es eigentlich in dieser Zeit geht. Man kann es nicht oft genug tun.

Liebe Grüße
Brigitte

lillii
Mitglied

Liebe Lady Renate..

ich freue mich, dass Du  das Don.....nerwetter mit Deinem Dezembergedicht unterbrochen hast.

Schalten wir ab und besinnen uns auf den Advent und das Jahresende.
Danke für Dein Gedicht und die guten Wünsche, ich glaube, nein ich weiß, dass alle sie gerne entgegennehmen..
Sei lieb gegrüßt von Luzie

Tulpenbluete13
Mitglied

Liebe Renate,

endlich wieder ein Gedicht, daß zu der Zeit passt, die wir jetzt haben: Adventszeit und den Monat Dezember, damit wir auch wieder daran erinnert werden, daß wir jetzt die besinnliche die "stade" Zeit (wie es in Bayern und Österreich heisst) haben und den Sinn dieser Zeit nicht vergessen. Und das auch noch schön in Versen.
Dank Dir liebe Renate, das hat gut getan. Ich habe mich sehr darüber gefreut.
Dein Gedicht hebt sich von dem was momentan so alles eingestellt wird, angenehm ab.
Lieben Gruß
Angelika
 

Komet
Mitglied

Meine liebe Dom-Maus,
genauso sollte eigentlich das Weihnachtsfest verlaufen. Mit Deinem schönen Gedicht hast Du es wieder einmal auf den Punkt gebracht.

Und zum Jahresende........na ja, da wird es noch ruhiger sein. Wir werden dann uns selbst zuprosten. Schlimmer kann das Jahr 2018 nicht werden.

Liebe Grüße Deine WW-Maus

Muscari
Mitglied

                        Liebe Renate,
                   Du hast es auf den Punkt gebracht.
                   Noch dazu in wunderbarer Reimform.
                   Dazu kann ich Dich nur zitieren, indem ich sage:

 "Und wünschen uns mit frohem Mute
Viel „GESUNDHEIT“  und alles Gute".
Mit liebem Gruß von
Andrea




.
                     


Anzeige