Guten Appetit ( als Kommentar zu Mahlzeit von Christine62Laechel)


Guten Appetit  ( als Kommentar zu Mahlzeit von Christine62Laechel)

Guten Appetit
 
Jetzt sind wir müd´  und matt
Vom „Sonntagsessen „ satt
Ihr braucht nicht lang zu raten:
Es war ein echter Rinderbraten.
Ein runder, glänzend dicker Kloß
Wälzte sich in brauner Soß´ .
 
Ist denn dieses klassik Essen
Heut, bei “ schneller Küch´“ vergessen?
Salatblatt dazu Spiegelei
Fertig ist die Kocherei!!
 
Die Kochshows werden immer schöner,
wir essen aus der Hand ´nen Döner
und glücklich macht uns schon
die Pizza aus dem Pappkarton
 
alles ist so gut gelitten
Sushi, Gyros, Majo-Fritten
Es geht schnell und auch im Steh´n,
das Essen beim Vorübergeh´n
 
Da lob ich mir das Tischgedeck
Mit Servietten und Besteck
Vielleicht noch eine Blumenzier,
ja, so gefällt es mir.
 
Zeit für Genuss, die ich mir nehm
Hab´s  gemütlich, sitz bequem
Bei Musik und Kerzenschein
Zum Sauerbraten, mit gutem Wein.
 
RP
 


Anzeige

Kommentare (33)

Dnanidref


Liebe linksrheinische Colonia- Dom-Maus!

Ein köstliches, rheinisches Gericht,
ist der Sauerbraten,
hier als fröhliches Gedicht!
 
Hab´ mich amüsiert,
auch mal laut gelacht,
doch auch über genannte
Gepflogenheiten nachgedacht.
 
Ja, liebe Renate, Du weißt, dass Kochen eines meiner vielen Hobbys ist und das ich möglichst jede Mahlzeit zelebriere, so viel Zeit muss sein. Das geht schon beim Frühstück los: da kommt alles auf den Tisch, was der Kühlschrank hergibt, denn das Auge isst mit – aber das kennst du ja bei mir.
 
Mindestens zwei Mal die Woche kommt mein Sohn zum Mittagessen und da gibt es volles Menü: Vorsuppe, Hauptgericht und Nachtisch, dazu ein Glas reinen Obstsaft und einen „Humpen“ Kaffee. Und immer bekommt er noch einen großen Pott selbstgemachten Obstsalat  für Nachmittags mit.
 
Und auch die Tage, die ich alleine bin, gibt es ein vollständiges Menü, auch wenn ich nicht jeden Tag koche, weil ich manche Gerichte reichlich vorbereite und einfriere. Da ich seit Beginn der Pandemie im Home-Office arbeite, habe ich noch viel mehr Zeit, dem Kochen zu frönen. Dabei achte ich meistens auf gesunde Ernährung, doch einmal pro Woche haue ich auch über die Stränge, da gibt es auch mal eine Schweinshaxe oder Schlachtplatte.
 
Und wenn mich abends oder nachts Hungergefühl überwältigt, dann haue ich mir auch nochmals drei Spiegeleier in die Pfanne oder mache mir ein paar Weißwürste heiß oder es gibt Bratwürste oder ich mach mir einen „Strammen Max“!

18c.JPG
 
Bisher ist mir alles gut bekommen, ich habe Normalgewicht und meine Blutwerte sind in Ordnung!
 
So habe ich meine Freude, beim Kochen und beim Essen!
 
 

ladybird

@Dnanidref  

Hey Ferdinand, Du Sternen-koch
und zu Deinen "Strammen Mäxen" gibt es natürlich auch immer einen "Burgen Kümmel"...
IMG_20200302_214325.jpgDein Kommentar stimmt wirklich mit Deinen Koch-künsten überein., das kann ich bezeugen...lach..
Es freut mich , dass es doch noch "Genußmenschen"  herkömmlicher Küche unter uns gibt. Die meine Einstellung mit mir teilen, wie auch Du
wünsche Dir stets eine siegreiche "Kochlöffel-Schlacht"
und lasse NIE etwas "anbrennen"..
herzlich
die linksreheinischen Renate
PS habe mich zum Kurus: wie gelingen mir weiche Eier, angemeldet....
 

ladybird

12 x "Messer und Gabel 🍴 mit ganz lieben Dank an meine Herzchen-spender,

🍴 Andrea, 🍴Juttchen 🍴 Christine62laechel  🍴 Songeur 🍴Monalie

     🍴Manfred36  🍴 charlotte-Susanne  🍴 akj  🍴 2. Rosemarie
   
          🍴 Tulpenbluete  🍴 nnamttor 44  🍴 komet


sobald die Pandemie vorbei ist, müssen wir uns an einer großen, festlich gedeckten Tafel treffen, bei schöner Musik und gutem Wein

100_7022.JPGherzlichst grüßt Euch, Eure ladybird-Renate

Komet

Liebe Renate,
wieder ein gelungenes Gedicht. Lass die Restaurantes ruhig noch geschlossen und wenn du Appetit hast kommste einfach vorbei.
Ich koche noch selbst.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Deine Ruth

ladybird

@Komet  

Liebe Ruth,
danke für Deine nette Einladung, aber wenn ich komme, bringe ich auch meine "Tupperdosen" mit ,um die Reste mit nachhause zu nehmen,lach
Mit dem Kochen mache ich es auch wie mit dem Backen...
alles zu seiner Zeit
also bis ganz bald am hübsch gedecketen Tisch im Westerwald
herzlichst
Renate

Komet

@ladybird
Liebe Dom Maus,
Deine Tuperdosen kannst Du gern mit bringen. Es ist ja immer soooo viel übrig.


IMG_2193.JPG
bis bald........Deine WW-Maus

Tulpenbluete13

Liebe Renate

beim Lesen Deines gelungenen Gedichtes bekommt man wirklich Appetit....

Aber machen wir uns als "Single" denn noch Sauerbraten? Ich bin ganz ehrlich.. (und ich bin mir sicher ..es ist bei Dir auch nicht anders) die "Bräten" die man früher in der Familie gemacht hat rentieren sich doch nur wenn eine ganze Familie am Tisch sitzt....
und Du hast ja auch ein wenig "geschummelt" denn der Tisch steht doch in einem Lokal...
und da beisst sich die Katze in den Schwanz......die sind ja zur Zeit  geschlossen.... und das ist schon schlimm.
Ich koche mir eigentlich jeden Tag was..aber meistens muß ich zweimal davon essen weil es wieder mal zuviel war..Aber ich versuche "gesund" zu essen mit Fisch..wenig Fleisch..viel Gemüse und ja auch Salat...lach...

Aber Du hast schon recht:  Die Esskultur hat schon gelitten... Aber man hat es doch selber in der Hand- oder nicht?

Ich wünsche Dir daß Du bald wieder einen solch leckeren Sauerbraten serviert bekommst....wenn Corona nicht mehr auf den Restaurant-Stühlen sitzt...lach....
oder Du kochst eben für Dich..lach.

Schön, daß Du uns immer wieder zum Schmunzeln bringst. Das braucht es einfach ab und zu. zu.

Lieben Gruß nach Köln
Angelika😉

ladybird

@Tulpenbluete13  

Du, liebe Angelika hast es "aufgedeckt"....lach...wir ließen uns diesen Sauerbraten servieren....ansonsten war das Franz seine Leidensachaft, ihn vorzubereiten, allerdings auch selber vorher ein zu legen...(dass er nicht mit dem Braten sprach,  war alles....
Da er auch stets die Küche wieder aufräumte "durfte" er mich öfters bekochen, was ich sehr genoß.....
Danke Dir fürs Teilen Deiner Gedanken, fühle mich ertappt..vor allem, dass wir wieder einmal zusammen schmunzeln konnten...
Ein frohes "Topfrühren"....
wünscht Dir
ins schöne Frankenland
Renate us Kölle....

ahle-koelsche-jung

"Zum Sauerbraten, mit gutem Wein."

Dat hammer gään, ävver dann Kölsch drinke 😂

Su ne leckere Suurbrode, ävver och vum Rind, kütt he öfters op d´r Desch.

Ich hoffe et hät üch geschmeck

dinge a-k-J

 

ladybird

@ahle-koelsche-jung  

Leeven Jung,
ich verrot Dir noch jet: der Suurbrode wor vom Päd...kennste noch den "Pitsch" im Griechenmarkt-veedel? Wie Do sühst, hammer der Wing flöck usjetauscht...lach mich kapott...
Do weiß och, dat et Lück jitt, die vom Wasser schwade, ävver Wing drinke....
hätzlich mit Dank für Dinge Schwad,
Ding ahl Fründin linksrheinisch...

HeCaro

Liebe Renate, 

das Lesen Deines sehr gelungenen Gedichtes macht richtig Hunger. Lach. Weil Du lauter feine Sachen beschrieben hast. Am Ende aber merkt man wohl, dass Du eine Frau mit Geschmack bist. Ein schön gedeckter Tisch, Musik und Kerzen. Das hat Stil. Da wäre ich gerne eingeladen.

Liebe Grüße, Carola 

 

ladybird

@HeCaro  

Liebe Carola,
Dein Lob hat mir gut gefallen,
von einem liebvoll gedeckten Tisch kann man auch weniger "anspruchsvolle Gerichte" essen?
"Das Auge ißt mit", bleibt eine bewiesene Redensart?
Du kannst Dich  herzlich gerne zu mir an den Tisch setzen, ich backe Dir Kölner Reibekuchen (Reiberdatschis)wenn Du mir ein paar Nürnberger Würste mitbringst....
und dann freuen wir uns uns lachen zusammen
herzlichst
Colonia-amica

HeCaro

@ladybird  

Das machen wir und ich bring echte Nürnberger Bratwürste mit. Die Rievkooche heissen auf fränkisch Baggers. 

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende 
LG Carola  ♥ 
 

ladybird

reibe.jpg@HeCaro  

lach,lach, gerade sehe ich, dass auch hier bei den "kölschen Baggers" das Kölsch (Bier) daneben steht....

werderanerin

Man oh man, liebe Renate..., sieht das lecker aus, da möchte ich eigentlich gleich mal an deinen Tisch "platzen...😂".

"Schnelle" Mahlzeiten gibt es bei uns auch hin und wieder, weil eben einfach keine Lust da ist, mich stundenlang in die Küche zu stellen ... aber ich tue es auch hin und wieder, muss aber eingestehen, dass ich "früher  😄" dann doch mehr die herkömmliche, deutsche Küche serviert habe. Das ist weniger geworden aber ich muss auch sagen, wir essen auch weniger und nicht mehr so deftig.

Du hast mich aber wunderbar inspiriert...danke dafür und mal schauen, was dann dabei rüber kommt...😉 !

Liebe Grüße von 

Kristine

ladybird

@werderanerin  

So muß ich Dir gestehen,
liebe Kristine,
dass ich durchaus auch zur "schnellen Küche" greife, noch besser: mich einladen lasse....lach
aber auch Kleinigkeiten kann man durchaus ansprechend
servieren?
Sogar die Currywurst an der Bude kann lecker sein?
Und noch schöner finde ich das "Picknik" unterwegs irgendwo.....
das wirst Du als "fleißiger Wandervogel" doch bestätigen?
Wünsche Dir und Deiner Familie stets heile füße und guten Appetit
herzlichst
Renate

CharlotteSusanne

Liebe Renate,

kannst Du bitte noch 2 Gedecke für meinen Mann und mich auflegen  ?????????????

Du hast auch im Gedicht einige Gedanken super aufgeschrieben,

die ich voll und ganz mit Dir teile.

Weißt Du, manchmal darf es auch mal ein "schnelles" Essen sein , auch mal

"auswärts" eine Pizza oder Bratwurst, aber es geht doch nichts über einen hübsch

gedeckten Tisch und ein Menü nach alter Tradition, wie man es von Muttern oder

sogar Großmutter kennt !

Und es gab immer Portionen, von denen man satt wurde  😁 und nicht unter`m

Salatblatt suchen muß, ob sich noch was Eßbares versteckt hat 😂 !

Herzlichst

Charlie

ladybird

@CharlotteSusanne  

Liebe Charlie,
Kannst Du dich noch daran erinnern, dass ganz, ganz früher aus Höflichkeit gegenüber dem Gastgeber immer ein kleiner Rest auf dem Teller liegen bleiben mußte?
Und dann kam die blöde Rde vom ""es gibt schönes Wetter", wenn der Teller leer gegessen wird.....lach
Ein schön gedecketer Tisch strahlt immer etwas feierliche Stimmung aus?
Gerne würde ich noch zwei Gedecke für Euch auflegen, aber hier auf dem Foto bin ich in einem Lokal....(als die Gastronomie noch geöffnet war.)
Es soll Dir weiterhin gut schmecken,
selbst der Reibekuchen während des Bratens aus der Pfanne....
herzlichst grüßt
Renate

Muscari


Liebe Renate,

das Foto mit Gedicht sind eine Wohltat für Auge und Magen.
Doch muss ich gestehen, dass ich diese Mengen nie mehr schaffe.
Von Deinem leckeren Braten und den Knödeln vielleicht etwas weniger als die Hälfte.
Ich kann es selbst kaum glauben, denn seit ich alleine lebe und meinen Schatz nicht mehr verwöhnen kann, koche ich zwar noch gerne kleine Leckereien, aber die sind winzig.
Doch da ich ein Fan von Nüssen und Mozartkugeln bin, hat sich mein Gewicht  kaum verändert ...
😃
Deinen letzten Absatz kann ich voll und ganz nachvollziehen und grüße Dich lieb.
Andrea

 

ladybird

@Muscari  

Es freut mich sehr, zu lesen,dass die Tischkultur doch noch nicht ganz untergegangen ist.
liebe Andrea,
das bestätigen hier alle Kommentare und auch Deiner hat mich gefreut.
Auch mir geht es so mit der eigenen-alleinigen Kocherei, die fällt auch schmaler aus, oder ich mache es gleich für zwei Tage ...
verhungern würde ich allerdings wohl nie, dafür gehört ein gutes Essen auch zu meiner Lebensqualität...
Komm, Andrea wir "hauen jetzt mal richtig rein"....
lieben Dank und Gruß
Renate

Juttchen

Liebe Renate,
hast Du noch eine kleine Portion für mich übrig?😆😆
Das sieht so lecker und appetitlich aus, da läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Und denke dabei an den tollen Sauerbraten mit Kartoffelklössen, den meine Mutter immer gekocht hat! Keine Fertigklösse aus der Packung, nein, der Teig wurde noch selbst hergestellt. Einen Teil aus rohen Kartoffeln, die auf der Reibe von Hand gerieben wurden und ein starker Mann mußte den Teig dann durch ein Leinenhandtuch auspressen. Der andere Teil war von gekochten Kartoffeln. Und im richtigen Verhältnis, auch mit der richtigen Kartoffelsorte, wurden es dann himmlisch locker, flockige Klöße.
Ich finde es auch immer schön, wenn ein Tisch schön eingedeckt ist, mit passender Tischdecke oder Läufer, bunten Servietten und Kerze. Da schmeckt das Essen doch doppelt so gut!😉
Einen gesegneten Appetit, wünscht
Jutta

ladybird

@Juttchen  

Liebe Jutta,
wie schön, dass alle Leserinnen gerne zum Essen kommen würden, aber wie soll ich arme Witwe alle satt bekommen?😂
Das Fertigen der durchaus leckeren Klöße, kenne ich auch noch von Muttern, dass Vatern mit am Herd stand...welch schöne Erinnerung
Danke Dir für Deine Sympathie meiner "Schwäche"
herzlichst
ladybird

Christine62laechel


Liebe Ladybird,

das nennt man einen satten Kommentar! Du kannst also nicht nur gut kochen, sondern auch absolut malerisch darüber schreiben. Ich esse zwar kein Fleisch mehr (Rindfleisch sogar seit ca. 20 Jahren nicht mehr), ich kann mich aber genau an schmackhaften Rinderbraten in dicker, brauner Soße erinnern. Oder an wunderbare Rinderrouladen, die meine Schwiegermutter zubereitete, mit Hefeklößen und Rotkohl.

Und nun decke ich mir meinen Tisch; heute gibt es Kartoffeln mit einer Butter-Schimmelkäse-Petersiliensoße, mit frischer Tomate. :)

Mit herzlichen Grüßen
Christine

ladybird

@Christine62laechel  

Liebe Christine,
auf dem Foto habe ich allerdings den  guten Wein mit einem heimischen Bier (Kölsch) getauscht...
Eure polnische Küche habe ich in mehreren Ostsee-kuren kennen lernen dürfen---Ihr seid auch keine "Kostverächter"??
Danke für Deine Zustimmung und lasse es Dir immer recht gut schmecken.
das wünscht Dir
ladybird

Christine62laechel

@ladybird  

Den Getränken habe ich gar nicht zugeschaut, das macht nichts. :)
Ich schreibe dafür immer "Apettit" statt "Appetit". 😔😁

ladybird

@Christine62laechel  

Ach,liebe Christine,
ich gestehe: ich mußte "Appetit auch erst nachschauen....und nicht nur das.....
lacht mit Gruß
Renate

Monalie

liebe Renate ich mag es auch schön gemütlich daheim,am gedeckten Tisch und so sehen es meine Kinder auch.  habe natürlich geschmunzelt, weil du gut gedichtet hast,Lieben Gruß Mona

ladybird

@Monalie  

liebe Monalie,
Dir danke ich erstens : für das Vorleben, dass Deine Kinder die guten Sitten auch übernehmen können
und ein Danke, für Dein Lob...
bitte setze Dich mit an meinen Tisch....
herzlichst
Renate
 

Roxanna

An diesen Tisch, liebe Renate, möchte man sich sehr gerne setzen und genießen. Kaum noch wird dieses Kochen gepflegt wie früher bei Muttern. Die Klöße meiner Mutter waren ein Gedicht. Wenn das alles nur nicht so viel Arbeit machen würde! Aber ab und an muss es doch sein, denn bei der schnellen Küche bleibt doch der Genuß ziemlich auf der Strecke. Mit großer Zustimmung zu deinem Gedicht grüße ich dich herzlich

Brigitte

ladybird

@Roxanna  

Liebe Brigitte,
nimm bitte Platz an meinem Tisch...aber bring bitte einen schlesischen handgemachten Kloß mit....
auch die schlesische Küche hat einen guten Ruf, doch leider stirbt auch dieser mit dem schlesischen Volksstamm aus.
Wie leider auch alle Rituale und Traditionen, ob sie wenigstens in Erinnerung bleiben? Doch bei wem? (aber das ist ein anderes Thema)
Übrigens das Gericht auf dem Foto ist: "rheinischer Sauerbraten....", in der Soße schwimmen mitgeschmorten Rosinen...
laß es Dir  voller Genuß gut schmecken...
herzlichst
Renate
 

Roxanna

@ladybird  

Jetzt kommt wieder die Weihnachtszeit liebe Renate. Da muss ich wieder an den Karpfen denken, den es traditionell an Hl. Abend zu essen gab und der vorher ein paar Tage in der Badewanne schwimmen durfte. Diese Geschichten kennst du doch auch 😅. Dazu gab es die sogenannte Polnische Soße. Lange habe ich diese Tradition weitergeführt, aber lebende Karpfen mit nach Hause getragen habe ich nicht 😉.

Herzliche Grüße
Brigitte

ladybird

@Roxanna  
Jaaa, jetzt erinnerst Du mich wieder an die "Badewannen-Karpfen-geschichte" und die macht mir Gänsehaut....wie schööööön....
ich habe einmal Karpfen gegessen, ich fand ihn sehr arg
"grätig" (zuviele Gräten)ich fand das Essen anstrengend....
Aß man nicht "Karpfen blau"?
Sind Dir auch die schlesische "Leberklöss -Suppe "  und die "Buchteln"..bekannt..??
Jetzt habe ich etwas zum Denken
lacht mit Dank
Renate
 

Roxanna

@ladybird  

Komischerweise hat meine Mutter nie Leberklöss-Suppe gekocht und Buchteln gab es auch nicht, liebe Renate. Aber schlesischen Streusel- und Mohnkuchen, den gab es und an Weihnachten Mohnklöße. Eigentlich schade, wenn diese Ess-Traditionen nicht weiter gepflegt werden.
Bei uns wurde der Karpfen sowohl in blau gemacht als auch Teile davon gebraten. Jeder hat ja so seine Vorlieben 😉. Ich stimme dir zu, er hat sehr viele Gräten und schon einen ganz besonderen Geschmack. Mein Vater tat sich immer ein paar Schuppen in den Geldbeutel, weil angeblich dann das Geld nicht ausgehen sollte. Ob es geklappt hat, weiß ich heute nicht mehr 😂.

Herzlichen Gruß
Brigitte


Anzeige