Die August - Tage sind gezählt


Die August-Tage sind gezählt

Diesen Monats letzten Tage
reichen uns die Hand
und so ist es keine Frage,
der Herbst ziehet ins Land

Die Blätter werden bunter,
es bläst ein starker Wind…
das Obst, vom Baum herunter
wir ernten es geschwind.

Reif werden auch die Reben,
können wir uns freuen auf den Wein?
ob es einen guten wird geben,
ihm fehlte der Sommer - Sonnenschein.

RP

Anzeige

Kommentare (14)

ladybird es freut mich sehr, mit Euch gemeinsam vom August Abschied zu nehmen,denn heute ist wirklich der letzte Tag...ob er uns den "inkontinenten Sommer" (Trautes Worte)tatsächlich mit fort nimmt, oder uns als Entschädigung einen super-goldenen Altweibersommer beschert,ist fraglich, doch wollen wir das hoffen, denn die Hoffnung stirbt zu letzt?
Herzlichst Renate, die es mit einem September-gedicht wieder fröhlicher macht.
koala Aus Strohballen einen Traktor "gebastelt".
Das sind so die Kleinigkeiten, die auch bei schlechtem Wetter das Auge/Herz erfreuen.
Ob uns aber der diesjaehrige Wein erfreuen wird ?
Aber vielleicht gibt es einen guten Weinessig in diesem Jahr !
Ein lieber Gruss ueber's Meer
Anita/Australien
nixe44 als die letzten Cent.
Die letzten beiden Sommer, wenn man sie so bezeichnen kann, würde ich am liebsten vergessen. Dein Gedicht, liebe Renate, jedoch nicht.

Das Zick-zack-Wetter hat vielen Menschen zugesetzt.
Kaum hat der Sommer begonnen, ist er schon wieder vorbei.
Mit wehmutsvollem Blick auf den Kalender, ja der Sommer ist bald vorbei.
Lieben Gruß
Monika
tilli † Ja Renate, deine Gedichte sprechen zu mir.Sie leben und sagen das was
man spürt.
Du hast diese wunderbare Gabe, es ist schön dir zu sagen, wie gerne ich sie lese.

Der Herbst der Natur, der Herbst des Lebens. Jeder Tag sagt uns, erlebe es , denn dann ist alles aus.Die Blätter sind so schön,in allen Farben erscheinen sie und erinnern uns,wie schön das Leben sein kann.
Geniesse diese letzten Tage im August, der Herbst des Lebens naht.
Danke und viele Grüße Tilli
Komet wieder hast Du ein schönes treffendes Gedicht geschrieben - und das tolle Bild daneben.
Es ist einfach Klasse.
Ich habe auch gehört, das trotz schlechtem Wetter der Wein recht gut werden soll.
Meine Büsche färben sich schon bunt und zum Teil fallen die Blätter ab. Die Holunderbüsche sehen aus wie abgestorben - also kein Gelee oder Saft.

Liebe Grüße von Deiner Ruth
immergruen sagen die Winzer es würde ein guter Jahrgang. Weniger wird es sein, aber dafür bessere Qualität.
Da freuen wir uns doch drauf!
Auch Äpfel und Pflaumen gibt es reichlich. Die Natur beschenkt uns schon unverdientermassen.
Gruß von immergruen
EHEMALIGESMITGLIED63 der Herbst zeigt sich auch
wenn wir es nicht wünschen
besonders Heute...
deine Zeilen treffen es wunderbar

lieben Gruß Begine
kleiber ...das ist der Lauf der Zeit!!!!
Auch der Herbst hat noch schöne Tage,warten wir es ab.

Und der Wein...na, wir wollen hoffen daß er doch noch gut wird.

Liebe Renate ...schön hast du das wieder rübergebracht...Lieben Gruss Margit
indeed liebe Renate! Die Pflaumen am Baum sind durch den vielen Regen teilweise verfault und die ‰rnte fällt hier bei mir nur sehr gering aus. Macht nix, im nächsten wird es sicher besser.

Ich hoffe jetzt auf einen schönen sonnigen September und auf den goldenen Oktober. Lassen wir uns überraschen.

Ein schönes passendes Gedicht hast du geschrieben.

Liebe Grüße von
Ingrid
samti ich suche schon tagelang den Himmel nach dem verstecktem Sommer ab. Und nun das. Renate erzählt uns vom Herbst. Da kann ich ja lange suchen Hast ihn aber schön begrüßt mit einem tollen Foto. Aber auch Seelchens Bild ist super. Das sind doch Lichtblicke. Liebe Grüße. Helga
seelchen dein gedicht sagt aus,was ich schon lange denke---der herbst ist da---

und wann kommt der sommer???......

aber du weisst...auch der herbst kann noch schöne tage haben....z.b. in der hohen strasse (hoffe,ich weiss noch) nähe des doms ein gläschen bestes kölsch zu trinken...grins....

ein schönes ,fröhliches bild hast du zu deinem gedicht eingesetzt.....warten wir ab....et kütt wie et kütt.....

machen wir das beste draus.....
et hät noch immer jot jejange..!!!....(das kölsche grundgesetz).......

danke für dein wahres und schönes gedicht....
alles liebe..seelchen..

Traute Das ist so schön und anmutig, so bescheiden und wahr,
ach der Herbst reicht uns die Hand, nehmen wir sie, und begrüßen ihn.
Der Sommer war ein bisschen inkontinent und schwindsüchtig
außerdem.
Da warten wir eben auf den Wein und trösten uns, und wenn er
sauer wird ,trinken wir ihn noch schneller, damit er nicht noch
schlecht wird?
Ein schönes Gedicht, mit ein bisschen Wehmut, aber auch mit
Hoffnung.
Das Bild ist einfach da zu passend, hast Du das selbst geschossen? Klasse!
Mit freundlichen Grüßen und Dank für das Herbsttrösterchen,
TrauteTraute 2(Traute)


traumvergessen wenn es dieses Jahr keinen guten Wein geben sollte, dann trinken wir den Wein des Vorjahres oder am besten noch Kölsch. Aber was ist, wenn das für das Kölsch notwendige Getreide im Wasser verfault ist? Kölsch vom Vorjahr - Igitt.



Liebe Grüße
Gerd
Ela48 es gefällt mir, Dein Gedicht.
So herrlich in Reimform. Das kann ich leider nicht. Das Foto ist super, ein Kunstwerk aus Strohballen in dieser Form habe ich es noch nie gesehen.
danke für das Herbstgedicht
liebe Grüße, Ela

Anzeige