Blog - Eigene Gedichte

Übersicht
  • selbstverfasste kleine Gedichte, möglichst lustig, auch Limericks

    So isses! In der Jugend stand das Dürfen und das Mögen sich unerbittlich oft entgegen. Worauf du warst so sehr erpicht, das wolltest du, aber durftest nicht. Und bot sich ´ne Gelegenheit, fehlte es an Geld oder an Zeit...

    Autor: rokate33
  • Reisevorbereitungen

    Die Reisevorbereitung Nun ist die Urlaubsreise endlich gebucht Wie lange hat Elke nun gesucht In Tunesien war es für uns grad richtig Für mich ist die Buchung genau so wichtig Jetzt weiß ich endlich wohin es geht Und nichts mehr uns im Wege steht Es wird

    Autor: ehemaliges Mitglied
  • Tod meiner Frau

    [i][/i] Nun ist es fast ein Monat her, dass meine Frau gestorben ist, und ich bin nach wie vor voller Schmerz und Trauer. Immer wieder taucht ihr lächelndes Gesicht vor mir auf, wenn ich morgens erwache oer abends voller Widerstand ins Bett gehe...

    Autor: willibald32
  • Antwort

    Die Tage habe ich gezählt, die Wochen, Monate und weiter - die Jahre, die so unbegreifliche Endlichkeit - ihn aus meinem Herzen gelöst - sehr sanft,sehr langsam, die Liebe nicht, über sie legte ich ein Tuch sternschimmernder Nachtgedanken, traumgewebt au

    Autor: selena
  • Renate´s Sommerlied

    Sommerlied Die Sonne ist schon früh zuseh´n, alle Fenster offen steh´ n, hinein kommt süßer Blumenduft, wie lieb ich diese Sommerluft. Dazu melodisch, und gelind, tanzt die Gardin´, im lauen Wind, bewegt sich so geschmeidig, ich werde fast schon neidisc

    Autor: ladybird
  • Eine sanfte weiche Welle

    Eine sanfte weiche Welle strömt durch mein Herz in schöner Zeit. Sie fließt und fließt und lässt mich nicht mehr los. traumvergessen 13.06.2010...

    Autor: traumvergessen
  • Es fällt doch schwer.....

    ......Wiederkehr. Es heisst Abschied nehmen, war kein schlechtes Leben. Sicher ist ein Wiederkommen, nicht alles wurde genommen. Mehr Spaß und Freude machen, wieder glücklich lachen...

    Autor: paddel
  • Aus welcher Richtung kommt er.....

    ......Er kann es nicht lassen. Sturm, Wind und Regen, kennen kein Benehmen. Sind nicht eingeladen, klopfen an den Fensterladen. Unterbrechen die Stille, pusten durch die Fensterrille...

    Autor: paddel
  • Die Welt braucht dich

    Viel ist geschehen. Hi, duuuuuuu, lauf nicht weg. Ja, dich meine ich. Bleib hier. Schau, es gibt doch noch so viel für dich zu tun. Jetzt, wo ich nicht mehr da bin, hast du doch noch viel mehr Zeit für dich...

    Autor: traumvergessen
  • ungemein schön

    meine gedanken ordnend sitze ich da und denke nach: das Fenster weit geöffnet strömt erfrischend kühle luft in mein zimmer es regnet. die brütende Hitze vergangener Stunden verliert sich...

    Autor: traumvergessen

Anzeige